Menü
Mac & i

"Vom Winde verweht": Apple mietet angeblich Filmstudio

Im Rahmen seiner Video-Ausbaupläne hat der iPhone-Konzern vor, seine Inhalteabteilung nach Hollywood umzuziehen. Zudem gibt es Spekulationen über eine neue Dramaserie mit Jennifer Aniston.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Bericht: Apple mietet Filmstudio

Culver-Studios-Gebäude.

(Bild: Termer / Wikipedia / cc-by-sa-3.0)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 454,–

Apple meint es offenbar mit seiner Content-Initiative sehr ernst: Das Unternehmen plant, ein berühmtes Studiogebäude in Hollywood für seine Film- und TV-Abteilung anzumieten. Das berichtet die Financial Times unter Berufung auf informierte Kreise. In den 1918 gegründeten Culver Studios wurden unter anderem "Vom Winde verweht", "King Kong", "E.T.", "Kill Bill" und viele andere Klassiker gedreht. Die Anlage befindet sich in der Nähe der Apple-Tochter Beats.

In den Culver Studios hätte der iPhone-Produzent viel Platz für eigene Produktionen. Es soll allein 13 Soundstages geben, die sich für TV-Serien ebenso eignen wie für Spielfilme. Aktuell soll Apple allerdings zunächst nur auf der Suche nach Büroflächen in den Culver Studios sein. Dennoch wäre ein Einzug des Konzerns auf dem traditionsreichen Gelände ein Symbol dafür, dass Apple künftig zu einem "Big Player" in Hollywood aufsteigen möchte.

Im Juli gab es einen Bericht, laut dem Apple mindestens eine Milliarde US-Dollar in TV-Produktionen stecken möchte – Netflix investiert allerdings deutlich mehr. Apple hatte zuvor die erfahrenen Hollywood-Veteranen Jamie Erlicht and Zack Van Amburg von Sony Pictures eingestellt, die bekannte US-Serien wie "Breaking Bad", "Better Call Saul" oder "Justified" produziert hatten. Sie sollen für die Verteilung des Budgets verantwortlich sein.

Apple bemüht sich laut dem Bericht derzeit außerdem darum, ein "High-profile Drama" mit den Schauspielerinnen Jennifer Aniston und Reese Witherspoon zu erwerben – vermutlich in Form einer TV-Serie. Dabei bietet angeblich auch Netflix mit – zudem könnten weitere Apple-Konkurrenten an der Show interessiert sein.

Der Konzern hatte angekündigt, künftig qualitativ hochwertige Angebote im Stil von "Game of Thrones" zu machen, um sie über seine Videoplattformen zu vertreiben. Bislang ist es Apple allerdings nur gelungen, von Kritikern wenig geliebte Reality-Serien zu starten, während Netflix und Amazon Hit auf Hit liefern. (bsc)