Menü
Mac & i

Von iSight Duo über Iris Engine bis zu Touch Bar: Apples neue Markenanträge

Apple will sich eine größere Zahl an Wortmarken schützen lassen, die auch Einblicke in kommende Produkte und Funktionen geben könnten – darunter iPhone 7 und iPhone 7 Plus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: dpa, Maja Hitij)

Apple hat in den vergangenen Monaten in verschiedenen Ländern eine Vielzahl von Markenanträgen gestellt, wie ein Anwalt für Markenrecht auflistet. Dazu zählen Schutzanträgen für bereits bekannte Produktfunktionen, Dienste und Slogans wie etwa "Apple Digital Touch", "Raise to wake", "The Future of TV is Apps" und "iMessage Apps".

Aber auch Begriffe, deren Verwendungszweck noch unklar ist, fallen darunter: Dazu gehören zum Beispiel "Iris Engine" und "Iris Image Engine", "Apple Touch Bar" und "Apple Smart Button". Auch AirPods, ein "AirPod Case" sowie iPhone 7 und iPhone 7 Plus tauchen in den Markenanträgen auf.

Das Unternehmen will sich offenbar auch "iSight Duo", "A10 Fusion" sowie "Depth" und "Writeboard" schützen lassen, wie ein Macrumors-Leser entdeckte. Manche der gefundenen Schutzanträgen können sich natürlich auch auf ältere Funktionen und Produkte beziehen wie etwa "Control Strip", eine populäre Funktion des klassischen Mac OS, eingeführt auf ersten Macs mit System 7.1 (lbe)