Menü
Mac & i

WLAN-Lautsprecher: Apples HomePod wird billiger

Ein gutes Jahr nach der Einführung hat Apple den Preis des Siri-Lautsprechers gesenkt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 182 Beiträge

Apples HomePod kostete anfangs 349 Dollar/Euro.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Preisanpassung bei Apples HomePod: Der Hersteller bietet die WLAN-Box nun für knapp 300 Dollar an – 50 Dollar weniger als bisher. Die Preissenkung gilt auch für andere Länder wie Deutschland und Frankreich, fällt hier aber geringer aus: Statt knapp 350 Euro verlangt Apple nun knapp 330 Euro. Ein Bundle-Stereo-Angebot aus zwei HomePods zum Vorteilspreis gibt es weiterhin nicht.

Der Preis sinkt ein gutes Jahr nach der Einführung des HomePods (ab 274,39 €) in den USA. Wichtige Funktionen wie die Koppelung zweier Lautsprecher zu einem Stereo-Paar waren zum Start nicht verfügbar, diese lieferte Apple erst mit einem Software-Update nach. In Deutschland und Frankreich ist der Lautsprecher seit Juni 2018 erhältlich – siehe auch HomePod im Test: Vernetzter Lautsprecher mit Siri und viel Bass.

Der in Schwarz und Weiß angebotene HomePod unterstützt Apples Streaming-Technik AirPlay 2 für Multiroom-Audio und setzt auf einen Subwoofer sowie sieben Hochtöner, die Sound in alle Richtungen abstrahlen. Durch "Spatial Awareness" soll der Lautsprecher stets automatisch erkennen, wo er im Raum platziert ist und so den Sound entsprechend anpassen.

HomePod dient als HomeKit-Hub respektive Steuerzentrale um Smart-Home-Geräte auch von unterwegs aus ansteuern zu können. Die Lautsprecher werden unter anderem über das Sprachassistenzsystem Siri gesteuert, dies ist speziell für das Zusammenspiel mit Apple Music ausgelegt. Andere Musik-Streaming-Dienste unterstützt der Lautsprecher selbst nicht, diese müssen vom iPhone aus gestreamt werden.

Apples HomePod – zerlegt (3 Bilder)

Mit Schnittwerkzeug legte der Reparaturdienstleister den Lautsprecher langsam frei.

(Bild: iFixit)


Marktforscher schätzen, dass Apple im zurückliegenden Weihnachtsgeschäft rund 1,6 Millionen Stück des Lautsprechers absetzen konnte – weit weniger als die Konkurrenten Google (11,5 Millionen Smart Speaker) und Amazon (13,7 Millionen vernetzte Lautsprecher), die beide verschiedene Lautsprechervarianten anbieten, die preislich teils deutlich unter dem HomePod angesiedelt sind. Apple selbst hat bislang keinerlei Verkaufszahlen genannt. Welche Zukunftspläne Apple für die noch junge Gerätekategorie hegt, bleibt offen.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple HomePod schwarz (MQHW2B/A)

HomePod Schwarz

Apple HomePod weiß (MQHV2B/A)

HomePod Weiß

Weitere Angebote für Apple HomePod schwarz (MQHW2B/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)