WLAN-Tethering in iOS 4.3: Die Vorgaben der Mobilfunkanbieter [2. Update]

Welche Vorgaben haben die deutschen iPhone-Anbieter für das mit iOS 4.3 und einem iPhone 4 mögliche WLAN-Tethering? Mac & i fragte bei Telekom, O2 und Vodafone nach.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Entwickler mit Zugang zur aktuellen Betaversion von iOS 4.3 berichten, dass der Betrieb des iPhone als WLAN-Hotspot bei deutschen Netzbetreibern aktuell bereits möglich ist, wenn der genutzte Mobilfunktarif Tethering umfasst. Mac & i fragte bei den drei deutschen iPhone-Anbietern Telekom, O2 und Vodafone nach, ob und unter welchen Konditionen sie die neue Funktion künftig unterstützen.

Persönlicher Hotspot mit WLAN-Tethering in iOS 4.3 Beta

Der einstige iPhone-Exklusivanbieter Deutsche Telekom wollte noch keine konkrete Antwort geben. Das Thema bringe "eine Reihe ungeklärter Fragen juristischer Natur mit sich", sagte Pressesprecher Alexander von Schmettow. In der aktuell von der Telekom mit dem iPhone 4 hauptsächlich vermarkteten Tarifreihe "Complete Mobil" ist Tethering (per Bluetooth und USB) zulässig und im Preis inklusive.

[2. Update: "Überall dort, wo Tethering möglich ist, wird im Netz der Deutschen Telekom auch die neue Funktion persönlicher Hotspot [...] voll unterstützt", ergänzte nun der Telekom-Pressesprecher.]

O2-Sprecherin Carolin Eckert erklärte, die Funktion stünde "automatisch allen Kunden, die das OS-Update durchführen, zur Verfügung". Um Tethering mit einem O2-Blue-Tarif nutzen zu dürfen, sei das Zubuchen des "Internet Pack L" erforderlich, das monatlich 15 Euro kostet und 5 GByte an Datenvolumen umfasst. [Update: In anderen O2-Tarifen kostet das "Internet Pack L" 25 Euro pro Monat zusätzlich.] Die Mindestlaufzeit des Zusatzpacks beträgt einen Monat. Eine "gesonderte Bepreisung" für das WLAN-Tethering sei nicht vorgesehen.

Bei Vodafone ist die Nutzung einer derartigen "WiFi-Hotspot-Funktion auf einem Smartphone schon heute zulässig", betonte der Pressesprecher des Netzbetreibers, Thorsten Höpken. Allerdings müssten Kunden dafür die Tarifoption "InternetPlus Flat" buchen, die je nach zugrundeliegendem SuperFlat-Internet-Tarif monatlich entweder 10 Euro oder 20 Euro Aufpreis kostet und eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren aufweist. Die Zusatzoption erlaube die Nutzung des Mobiltelefons als Modem und gestatte außerdem die Dienste Instant Messaging, Peer-to-Peer sowie VoIP. Die auch mit dem iPhone 4 angebotenen Tarife "SuperFlat Internet" und "SuperFlat Internet Allnet" decken derzeit die Tethering-Nutzung mit ab, allerdings befristet bis zum 31. März 2011. Danach müssen auch diese Kunden die kostenpflichtige Option hinzubuchen. [Update: Im Tarif "SuperFlat Internet Wochenende" kostet iPhone-Nutzer die für Tethering nötige Zubuchoption "InternetPlus" 30 Euro pro Monat, diese umfasst außerdem 500 MByte Datenvolumen.]

In der ersten Beta von iOS 4.3 weist ausschließlich das iPhone 4 die neue Hotspot-Funktion auf, welche den UMTS-Internetzugang bis zu fünf Geräten per WLAN zur Verfügung stellt. Das iPhone 3GS bleibt auf das Tethering einzelner Geräte per USB und Bluetooth beschränkt. Für das iPhone 3G liegt keine Beta der neuen iOS-Version vor. Apple gab bislang nicht bekannt, zu welchem Termin die Veröffentlichung der finalen Fassung von iOS 4.3 angedacht ist. (lbe)