Menü
Mac & i

Apple löscht Sticker-Packs für WhatsApp

Neue WhatsApp-Sticker lassen sich nur als Apps bereitstellen. Die Methode passt dem iPhone-Konzern nicht – populäre Sticker-Pakete wurden bereits gelöscht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 92 Beiträge
Facebook und WhatsApp

(Bild: dpa, Patrick Pleul/Archiv)

Apple entfernt Sticker-Packs für WhatsApp aus dem App Store. Der Konzern sieht in den speziell für WhatsApp gedachten Bildchen-Paketen offenbar einen generellen Verstoß gegen die Richtlinien, da diese als eigenständige, einzelne Apps ausgeliefert werden.Gelöscht wurden auch populäre Pakete, die innerhalb kurzer Zeit bis weit in die Top-Charts unter den iPhone-Apps vorrücken konnten.

Die WhatsApp-Sticker werden in jeweils eigenen Apps angeboten und lassen sich dann an den Messenger übertragen.

WhatsApp hatte Ende Oktober auch Sticker integriert, wie sie in anderen Messengern seit langem gängig und beliebt sind. Die Facebook-Tochter stellt dafür eine Baukasten-App bereit, mit der solche Sticker-Packs leicht erstellt werden können. Diese Pakete müssen dann als eigenständige Anwendung über den App Store und den Google Play Store vertrieben werden.

Nun heißt es, Apple habe diese Apps wegen Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen gesperrt. Zu viele dieser Apps seien gleichförmig und hätten vergleichbare Inhalte und Funktionen. Zudem setzten sie voraus, dass WhatsApp installiert ist, was Apple untersagt. Jede App muss nach Apples Vorgaben zudem ein "Minimum an Funktionalität" bieten.

Mit dieser Bereitstellungsmethode für zusätzliche Sticker spart sich WhatsApp zugleich die Prüfung der Bilder auf Copyright-Verletzungen und andere illegale Inhalte – dies bleibt beim App-Store-Anbieter hängen. Ob Apple auch aus diesem Grund die Reißleine gezogen hat, ist bislang nicht bekannt. Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus berichtete erst vor wenigen Tagen, dass auch Rechtsextreme die neuen Sticker "erstellen und nutzen", um volksverhetzende NS-Symbolik zu verbreiten.

Andere Messaging-Dienste integrieren Sticker-Stores gewöhnlich direkt in die eigene App, so etwa auch Facebooks Messenger. Apple selbst vertreibt ebenfalls Sticker-Pakete in einem eigenen iMessage-App-Store. iMessage sei der "bei weitem größte Konkurrent" zu Facebooks Messsaging-Diensten, erklärte Facebook-Chef Mark Zuckerberg jüngst gegenüber Analysten. (lbe)