Menü
Mac & i

WhatsApp ändert ohne Benachrichtigung Privatsphäreneinstellungen

Nutzer des jüngsten Updates des Messengers für iOS und Android berichten, dass die App nachfragelos die "Zuletzt online"-Anzeige für alle sichtbar schaltet. Auch andere Datenschutzkategorien werden offenbar zurückgesetzt..

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 156 Beiträge

Wer Verwender der mittlerweile zu Facebook gehörenden Messenger-App WhatsApp ist, sollte dringend einen Blick in die Datenschutzeinstellungen werfen. Nutzerberichten zufolge setzt die jeweils letzte Version der Anwendung unter iOS und Android ungefragt verschiedene Schalter zurück, möglicherweise passiert dies auch mit älteren Versionen.

So kann die ganze Menschheit plötzlich sehen, wann ein User "zuletzt online" war, selbst wenn man dies zuvor abgedreht hatte. Gleiches scheint auch für die Bereiche Sichtbarkeit des Profilfotos und für den Online-Status zu gelten, wobei "zuletzt online" möglicherweise am häufigsten verstellt wird.

Die jüngste WhatsApp-Version auf dem iPhone.

(Bild: Hersteller)

Es ist bislang unklar, was die Umstellung veranlasst hat, eventuell gab es auch einen serverseitigen Fehler. Dass diese Einstellungen überhaupt einseitig von der Firma geändert werden können, ist in jedem Fall problematisch.

Betroffen von dem Problem sollen nicht alle Nutzer sein. Laut Caschys Blog gab es anfangs nur Berichte über das Problem unter Android, allerdings liegen mittlerweile auch ähnliche Angaben von iOS-Nutzern vor. Dort kommt es auch noch zu anderen Merkwürdigkeiten: Bei einem iOS-Gerät in der c't-Redaktion wurden zwar die Datenschutzeinstellungen nicht verändert, doch es kam eine erneute Anfrage, das Cloud-Backup zu aktivieren. Für das iPhone hatte WhatsApp seine Anwendung erst kürzlich mit einigen neuen Funktionen aktualisiert. (bsc)