Menü
Update
Mac & i

WhatsApp fürs iPad angeblich in Arbeit – aber eingeschränkt

Der Messaging-Dienst will das iPad einem Bericht zufolge doch noch unterstützen, eigenständig werde WhatsApp auf dem Tablet aber nicht funktionieren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
WhatsApp

WhatsApp verzichtet bislang auf eine offizielle iPad-App – viele Nutzer greifen zu Alternativen.

(Bild: dpa, Ritchie B. Tongo)

WhatsApp arbeitet angeblich an einer “umgestalteten App”, die sich auf dem iPad installieren lässt. Die geplante Tablet-Version wird aber so wie WhatsApp Web funktionieren, berichtet WABetaInfo, sie setze also ein Smartphone mit WhatsApp und aktiver Internetverbindung voraus. WhatsApp-Accounts sind bislang fest an eine Mobilfunknummer geknüpft, ein anderes Anmeldeverfahren wird nicht unterstützt – dadurch kann die (eigenständige) App aktiv nur auf einem einzelnen Smartphone eingesetzt werden.

Auf dem iPad ist WhatsApp bislang gar nicht mit einer offiziellen App vertreten, auch die iPhone-App lässt sich darauf nicht installieren. iPad-Nutzer können WhatsApp Web natürlich über den Browser verwenden zudem bieten Drittentwickler verschiedene Clients an, die ebenfalls zwingend ein iPhone mit WhatsApp benötigen, um zu funktionieren. Diese stoßen längst auf erhebliche Nachfrage: So war der “Messenger für WhatsApp” eines Drittanbieters die 2017 laut Apple am häufigsten heruntergeladene Gratis-App für das iPad.

WhatsApp Web – auch eine Option auf dem iPad. Viele Nutzer wollen aber lieber eine native App.

Dies dürfte ein Grund sein, warum WhatsApp doch noch eine eigene iPad-App veröffentlichen will. Vor knapp zwei Jahren hieß es, eine iPad-Version liege auf Eis, WhatsApp-Chef Jan Koum erklärte damals, sein Unternehmen entwickle “Funktionen nur für Geräte, die Menschen mit sich herumtragen”.

Eine native iPad-App könnte – ähnlich wie die seit rund zwei Jahren verfügbare Desktop-Version für macOS und Windows – eine bessere Systemintegration ermöglichen, um etwa Fotos, Kontakte und Dokumente leichter verschicken und Sprachnachrichten aufzeichnen zu können.

Wann WhatsApp für das iPad erscheint, bleibt unklar. Apple hat die weit verbreitete App jüngst als ersten Messaging-Dienst in die kontrollierte CarPlay-Oberfläche gelassen, Nutzer können sich neue Nachrichten damit jetzt auch von Siri vorlesen lassen.

[Update 31.01.2018 18:15 Uhr] Für die Nutzung von WhatsApp Web respektive der Desktop-App muss das iPhone oder andere Smartphone nur zur ersten Verbindungsaufnahme – und zu einem späteren erneuten Abgleich nach Ablauf der Web-Session – in unmittelbarer Umgebung sein.

tipps+tricks zum Thema:

(lbe)