Menü
Mac & i

WhatsApp will angeblich demnächst VoIP und Gesprächsaufzeichnung einführen

Mit dem nächsten Update führt der von Facebook übernommene Messaging-Dienst einem Bericht zufolge die angekündigte VoIP-Telefoniefunktion ein. Auch das Aufzeichnen von Gesprächen soll möglich sein.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 111 Beiträge

Über Facebook Messenger lässt sich längst telefonieren

(Bild: Entwickler)

WhatsApp will demnächst den Sprachdienst einführen, den das Unternehmen im Frühjahr angekündigt hatte, wie das israelische Tech-Blog Geektime berichtet. Nutzer können sich damit über die Datenverbindung gegenseitig anrufen – die App biete außerdem die Möglichkeit, die VoIP-Gespräche aufzuzeichnen. Im Unterschied zu anderen VoIP-Apps sei die Mitschnitt-Funktion prominent platziert, betont Geektime.

Wann das Update erscheint und ob die Aufzeichnungs-Funktion tatsächlich enthalten ist, bleibt offen. Zusätzliche Details zur Integration des Sprachdienstes liegen nicht vor. Das Verschicken kurzer Sprachnachrichten bietet WhatsApp seit langem an.

Der von Facebook übernommene Messaging-Dienst zählt inzwischen nach eigener Angabe über 600 Millionen monatlich aktive Nutzer. Sein Unternehmen wolle einen "wirklich einfach nutzbaren Voice-Dienst anbieten", hatte WhatsApp-Chef Jan Koum im Februar erklärt. Facebooks hauseigener Messenger bietet bereits eine VoIP-Komponente – allerdings keine direkte Möglichkeit, Gespräche aufzuzeichnen. (lbe)