zurück zum Artikel

Wichtiger Industriedesigner verlässt Apple

Apple verliert wichtigen Industriedesigner

Das Original-iPhone (links) und das iPhone 3G in Schwarz und Weiß.

(Bild: Apple)

Christopher Stringer, der seit 21 Jahren in Cupertino arbeitete, verlässt laut einem Medienbericht den Konzern. Er war unter anderem einer der Hauptgestalter des iPhone.

Apple muss einmal mehr [1] den Abgang eines Machers hinter den Kulissen hinnehmen: Nach 21 Jahren in Cupertino verlässt der Industriedesigner Christopher Stringer das Unternehmen. Das berichtet die IT-Website The Information. Stringer ist in der Apple-Szene unter anderem bekannt, weil er 2012 im Patentprozess zwischen Apple und Samsung ausgesagt [2] hatte – und sich als Mitglied des iPhone-Kernteams outete. Die Gruppe hatte anfangs nur aus 15 Personen bestanden, zu denen auch Stringer gehörte.

Der Industriedesigner arbeitete unter Chief Design Officer Jony Ive in dessen Labor. Neben dem iPhone war er auch am iPad und dem Mac beteiligt. Das Team arbeitet schon sehr lange zusammen. Ein Kollege von Stringer, Daniel Coster, war im April letzten Jahres nach 20 Jahren bei Apple zum Kamera- und Drohnenhersteller Go Pro gegangen. Warum Stringer Apple verlässt, ist bislang noch nicht bekannt. Apple wollte den Vorgang gegenüber The Information nicht kommentieren.

In Ives Designteam kam es in den letzten zwei Jahren zu Veränderungen. Ive soll dem Tagesgeschäft nun nicht mehr vorstehen, so The Information, kümmert sich um Apples "Gesamtvision". Stattdessen leiten der Vizepräsident für Industriedesign, Richard Howarth, und der Vizepräsident für User-Interface-Design, Alan Dye, den täglichen Betrieb des Designlabors. (bsc [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3674478

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Personalien-Mail-Spezialist-geht-YouTuber-kommt-3672191.html
[2] https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-vs-Samsung-Erste-Gefechte-im-entscheidenden-Patentprozess-1656792.html
[3] mailto:bsc@heise.de