Menü
Mac & i

Windows 10: Probleme mit Apple-Eingabegeräten

Nach Aktualisierung auf macOS 10.13.4 funktionieren die Bluetooth-Geräte Magic Mouse, Magic Trackpad und Magic Keyboard unter Bootcamp bei einigen Nutzern nicht mehr. Direkte Abhilfe fehlt derzeit.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 149 Beiträge

Apples Magic Keyboard ist von dem Fehler ebenfalls betroffen.

(Bild: Apple)

Apples High-Sierra-Update 10.13.4 bringt offenbar Veränderungen bei Apples Windows-Unterstützung Boot Camp mit, die zu Bluetooth-Problemen führen können. Wie Nutzer im offiziellen Forum des Mac-Herstellers berichten, tauchen sowohl Magic Mouse als auch Magic Trackpad und Magic Keyboard – allesamt Eingabegeräte von Apple selbst, für die Windows-Treiber existieren – nach der Aktualisierung unter Windows 10 nicht mehr auf. Betroffen sind tragbare Rechner ebenso wie iMacs, hieß es.

Das Problem tritt mit dem Windows 10 Fall Creators Update auf – eine direkte Abhilfe ohne Funktionalitätsverluste gibt es derzeit anscheinend noch nicht. Teilweise funktionieren die Geräte wieder, wenn man sie entfernt und die jeweiligen Treiber ("Apple Broadcom Built-In Bluetooth") deinstalliert und sie dann als Legacy-Bluetooth-Hardware wieder hinzufügt ("Unbekanntes Gerät").

Dann fehlen allerdings diverse Funktionen wie etwa das Scrolling oder Sondertasten, die die Treiber sonst mitliefern – so macht die Benutzung deutlich weniger Spaß.

Einige Nutzer spekulieren, dass nicht macOS 10.13.4, sondern ein Update für Windows (OS Build 16299.334), das im März erschienen war, für die Probleme verantwortlich sein könnte. Allerdings treten die Bluetooth-Fehler zumeist erst nach dem Update auf die jüngste High-Sierra-Version auf.

Übliche Troubleshooting-Tipps bei Peripherieproblemen wie das Zurücksetzen des System Management Controllers helfen nicht. Ein Nutzer meldet, dass ein Unpairing der Bluetooth-Geräte in macOS allein helfen kann – dann tauchten sie in Windows plötzlich wieder auf. Nach einem Reboot zu macOS müssen sie dann erneut hinzugefügt werden, was auf Dauer leidlich unbequem ist. Apple hat sich zu dem Fehlerbild bislang nicht geäußert. (bsc)