Menü
Mac & i

Windows XP und Vista verlieren Zugang zum iTunes Store

Wer eine ältere Version des Microsoft-Betriebssystems verwendet, kann demnächst keine Inhalte mehr kaufen oder herunterladen. Gekillt wird außerdem die Unterstützung von Apple-TV-Geräten der ersten Generation.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 151 Beiträge

Diese Version wird weiter unterstützt: iTunes – hier unter Windows 10.

(Bild: Apple)

Apple wird Nutzern von Windows Vista und Windows XP künftig keine Möglichkeit mehr lassen, das Inhalteangebot des iTunes Store zu nutzen. Wie aus einem zum Wochenende veröffentlichten Supportdokument hervorgeht, verlieren diese Plattformen zum 25. Mai 2018 aufgrund von "Sicherheitsänderungen", die Apple zu diesem Termin einführen wird, den Zugriff auf den Onlineladen. Das Kaufen neuer Inhalte aus dem iTunes Store oder das erneute Herunterladen von bereits erfolgten Käufen ist ab dann nicht mehr möglich.

XP und Vista werden von Microsoft selbst nicht mehr unterstützt und die aktuelle iTunes-Version benötigt einen PC, auf dem mindestens Windows 7 läuft. Apple wird das Ausführen älterer iTunes-Versionen unter XP und Vista zwar nicht verhindern, bietet aber keinen Support mehr. Ohne iTunes-Store-Zugriff fehlt zudem künftig ein zentrales Element. Windows Vista war im Januar 2007 auf den Markt gekommen, Windows XP gar im Oktober 2001.

Steve Jobs führt iTunes für Windows vor (Video: Apple).

Apple hatte iTunes für Windows im Oktober 2003 eingeführt – und sich damit eine ganz neue Zielgruppe für sein Inhalteangebot gesichert. Steve Jobs sagte damals, iTunes sei "wie Eiswasser in der Hölle" für Windows-Benutzer. Der Download war von Anfang an sehr populär.

Eine zweite Änderung betrifft Apple-TV-Geräte der ersten Generation. Auch hier wird es zum 25. Mai 2018 keinen Zugriff mehr auf den iTunes Store geben. Der Grund sind die gleichen Sicherheitsänderungen, die auch WIndows XP und Windows Vista betreffen. Das Apple TV 1 ist allerdings schon langer von Apple als obsolete Hardware gelistet – entsprechend war es sogar erstaunlich, dass der iTunes-Store-Zugriff überhaupt so lange funktioniert hat.

Auf den Markt gekommen war das Gerät, in dem eine abgespeckte macOS-Version, die auf einem Pentium M läuft, werkelt, im Januar 2007. Die letzte Software-Version 3.0.2 war im Februar 2010 erschienen. Aktuell arbeiten Apple-TV-Geräte mit dem iOS-Ableger tvOS. (bsc)