heise-Angebot

Workshop: Performance-Optimierung von macOS- und iOS-Apps

In dem 3-tägigen Mac & i-Workshop in Hannover lernen Entwickler, wie sie Performance-Probleme in ihrer Software vermeiden können. Es gibt Frühbucherrabatt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Computer sind schnell, sogar unsere Taschencomputer. Warum sind dann so viele Programme so langsam? In diesem Workshop wird dieser Frage nachgegangen und aufgezeigt, wie man Performance-Probleme in der eigenen Software vermeiden kann. Aufbauend auf seinem Buch und Standardwerk "iOS and macOS Performance Tuning: Cocoa, Cocoa Touch, Objective-C and Swift", das alle Teilnehmer als Bestandteil des Workshops erhalten, erläutert der Referent Marcel Weiher die Prinzipien der CPU-, I/O- und Grafik-Subsysteme in Bezug auf Performance, zeigt häufige Fehler auf und präsentiert Lösungsansätze. Weiher hat u. a. bei der BBC, Microsoft und an der Wunderlist gearbeitet und war bei Apple in Cupertino für die Cocoa-Performance verantwortlich.

Die Teilnehmer lernen, wie man Mikrooptimierungen gezielt einsetzen kann, wenn sie sich nach Messungen als notwendig erweisen. Im praktischen Teil gibt es die Möglichkeit, Performance-Probleme in eigenen Apps in der Gruppe zu besprechen und hoffentlich zu lösen. Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse der Mac/iOS-Programmierung.

Der Workshop findet von 28. bis 30. April bei heise Medien in Hannover statt, wo unter anderem Mac & i entsteht. Auf Wunsch können die Teilnehmer die Redaktionsräume und Labors besichtigen und Redakteure kennenlernen.

Der Workshop ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Wenn Sie bis 17. März buchen, erhalten Sie 10 % Frühbucherrabatt.

Weitere Mac & i-Workshops für Entwickler sind geplant. (se)