Menü

YouTube nicht mehr auf älteren Apple-TV- und iOS-Geräten

Google stellt die API für seinen Videodienst um. Nutzer bestimmter Apple-Hardware verlieren den YouTube-Zugriff.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 236 Beiträge

YouTube-Warnseite.

(Bild: Google)

Von
Anzeige
Apple iPad Air 2 16GB grau (MGL12FD/A)
Apple iPad Air 2 16GB grau (MGL12FD/A) ab € 469,–

Google hat auf seinem YouTube-Supportportal angekündigt, dass ab Mai verschiedene Geräte von Apple den direkten Zugriff auf das Videoportal verlieren werden. Grund sind Veränderungen bei der YouTube-Data-API.

Wer noch ein Apple-TV-Gerät der zweiten Generation verwendet, das bis März 2012 offiziell angeboten wurde, kann YouTube dann über die integrierte Viewer-App gar nicht mehr nutzen. Abhilfe schafft nur noch ein Jailbreak und die Installation der kostenpflichtigen Multimedia-Software aTV Flash (30 US-Dollar), die einen HTML5-Video-fähigen Browser enthält. Besitzer von Apple-TV-3-Geräten müssen laut Google die jeweils neueste Firmware nutzen.

Bei iPhone, iPod touch und iPad wird Apples mitgelieferte YouTube-Anwendung ebenfalls ab Mai nicht mehr von Google unterstützt. Künftig ist die offizielle YouTube-App (kostenlos) Pflicht. Das Problem dabei: Diese läuft laut Google demnächst nur noch ab iOS 7, das mindestens ein iPhone 4, ein iPad 2 oder einen iPod touch 5G voraussetzt. YouTube kann ansonsten nur noch über den Safari-Browser verwendet werden und ist via m.youtube.com erreichbar.

Neben dem Ende der Unterstützung älterer Apple-Geräte streicht Google auch den Support für andere Gadgets. So verlieren Fernseher- und Blu-ray-Spieler von Sony und Panasonic, die 2012 oder früher gebaut wurden, mit der neuen Data API ebenfalls ihren YouTube-Zugriff. (bsc)