Menü
Mac & i

Youtube-App: Update soll Leersaugen des Akkus verhindern

Die Probleme mit dem übermäßigem Akkubedarf der App des Video-Dienstes sind laut Google nun gelöst. Bild-in-Bild-Unterstützung fehlt weiterhin.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Entwickler)

Version 11.21 der YouTube-App soll den Akku von iPhone und iPad nicht länger leersaugen. Diese Änderung teilen die Entwickler in der englischsprachigen Update-Beschreibung mit. Die deutsche Variante beschränkt sich auf den informationsfreien Standard-Textbaustein zu regelmäßigen Updates der App.

Details zu der Ursache des Fehlers führt Google nicht auf, möglicherweise beanspruchte YouTube nach einem App-Wechsel im Hintergrund weiterhin Prozessorleistung. Über das schnelle Leersaugen des Akkus berichten Nutzer seit längerem, gewöhnlich taucht YouTube dabei auch prominent in der Auflistung zur Batterienutzung in den iOS-Einstellungen auf.

YouTube ist nicht die einzige weit verbreitete App, die sich immer wieder übermäßig auf die Akkulaufzeit von iPhone und iPad auswirkt: Facebook hat im vergangenen Herbst versucht, ähnliche Probleme endgültig auszuräumen – einzelne Nutzer berichten aber weiterhin von einer unerwartet hohen Beanspruchung des Akkus, auch ohne intensive aktive Nutzung der App.

YouTube 11.21 weist neben der Fehlerbeseitigung bei der Akkubeanspruchung keine Neuerungen auf. Die Unterstützung der mit iOS 9 eingeführten Bild-in-Bild-Funktion auf dem iPad fehlt weiterhin. Die YouTube-App setzt nun außerdem mindestens iOS 8.0 voraus, Benutzer des iPhone 4 können das jüngste Update dadurch nicht installieren. (lbe)