Menü

ZDF: heute-App erst 2012

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge
Von

Das ZDF will kommenden Sommer eine kostenlose App zur "heute"-Sendung herausbringen. Das kündigte Intendant Markus Schächter am Freitag in Mainz an. Bis dahin werde es einen Relaunch für das Internetportal heute.de und Apps für ZDF-Sport sowie für das Kinderangebot tivi geben. Als großen Erfolg wertete Schächter die neue Mediathek-App, die Smartphone- und Tablet-Nutzer seit dem 6. September auf ihre Geräte aufspielen können. Das Programm sei bereits in der ersten Woche 390.000 Mal heruntergeladen worden. In der Mediathek kann man Filme und Beiträge anschauen, die zuvor im Programm liefen.

Die Klage von Verlegern gegen die Tagesschau-App der ARD nannte Schächter "rückwärtsgewandt". Er forderte, bessere Grundlagen für Kooperationen zu schaffen statt zu streiten. So könnten Verlage und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gemeinsam für die Zukunft des Qualitätsjournalismus kämpfen.

Acht Zeitungsverlage klagen gegen die Anwendung der kostenlosen Tagesschau-App für Smartphones und Tablets. Für einige App-Angebote aus der privaten Verlegerbranche muss der Verbraucher zahlen. Der Gesetzgeber verbietet den öffentlich-rechtlichen Sendern "presseähnliche" Verbreitungsformen im Netz. Aus Sicht der ARD kommt eine Anwendung wie die Tagesschau-App aber nicht einem Presseangebot gleich. Die Verhandlung vor dem Landgericht Köln ist für den 13. Oktober geplant. (dpa) / (lbe)