Menü
Mac & i

Zalando dreht Apple Pay ab

Nach nur gut drei Monaten hat der Modelieferant die Zahlweise in seiner App deaktiviert. Grund sind fehlende Funktionen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 197 Beiträge

Paket von Zalando.

(Bild: dpa, Oliver Berg)

Wer beim digitalen Modeshop Zalando einkaufen möchte, kann künftig Apple Pay nicht mehr als Bezahlweise verwenden. Das teilte Zalando auf Twitter mit. Die Berliner Firma hatte den Dienst erst im Dezember aktiviert und bezeichnet dessen Implementierung nun als "Testphase", die nun "bei uns beendet" sei. "Aktuell bieten wir Apple Pay nicht mehr an. Wie das künftig aussieht, können wir leider noch nicht sagen", schrieb der Konzern auf Kundennachfrage lapidar.

Zuvor konnte man über die Zalando-App auf iPhone und iPad bequem mittels der bei Apple Pay hinterlegten Zahlungsmittel einkaufen. Eine Hinterlegung von Kreditkarten bei Zalando direkt war dann nicht mehr notwendig. Nutzer hatten das Feature als bequem gelobt. Auch andere deutsche Unternehmen wie etwa die Berliner Verkehrsbetriebe BVG hatten Apple Pay zum Start im vergangenen Jahr integriert.

Grund für die Abschaltung nach nur einem knappen Quartal soll laut Angaben von Zalando sein, dass Apple Pay offenbar nicht die "bestmögliche Einkaufserfahrung" bieten konnte. Das sagte eine Sprecherin gegenüber dem Magazin T3N. Dazu gehörten neben einer großen Auswahl an Produkten auch die Wahl unterschiedlicher Versandarten, Lieferung an Packstationen oder Paketshops sowie das Einlösen von Gutscheinen und Geschenkkarten. "Bei der Zahlung mit Apple Pay sind diese Optionen jedoch aus technischen Gründen momentan nicht auswählbar", so die Sprecherin zu T3N.

Apple Pay erlaubt die Hinterlegung einer Standardadresse, an die die gekauften Güter dann gehen. Für Apple-Nutzer ist der Bezahldienst sehr praktisch, weil nicht stets neue Adress- oder Accountdaten in den unterstützten Shops eingegeben werden müssen. Zudem ist die Kreditkarte sicher lokal auf dem iOS-Gerät hinterlegt. 80 Prozent der Zalando-Kunden sollen über mobile Endgeräte bestellen, entsprechend groß war die potenzielle Zielgruppe.

Wie viele Apple-Pay-Zahler es bei Zalando tatsächlich gab, wurde nicht kommuniziert. Ob der Service in den Shop zurückkehrt, ist unklar. Grundsätzlich ausschließen mag das Zalando aber nicht. Man arbeitet angeblich aktuell an einer Lösung, um die Zahlungsmethode "bald" wieder anbieten zu können. Ob dabei auf Apple gewartet werden muss, ist unklar. (bsc)