eBay nennt iPad-2-Verkaufszahlen

In den vergangenen zwei Wochen wurden von amerikanischen Verkäufern auf der Handelsplattform 12.000 Geräte abgesetzt. 65 Prozent davon blieben in den USA.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Noch ist unklar, wie viele iPad-2-Modelle Apple seit der Markteinführung verkaufen konnte; eigene Zahlen nannte das Unternehmen bislang nicht. Nun hat aber eBay eine Statistik veröffentlicht, wie Cnet berichtet. In den vergangenen zwei Wochen wurden von amerikanischen Verkäufern auf der Handelsplattform 12.000 Geräte abgesetzt. Diese Zahl ist überschaubar, was daran liegen dürfte, dass die meisten Käufer ihr iPad 2 lieber behalten als verkaufen wollten. 65 Prozent der via eBay verhökerten Exemplare blieben in den USA. Im Vorjahr waren es nur 35 Prozent. Die meisten Exporte gingen nach Russland, Kanada, Hongkong und Japan. Deutschland taucht in der Statistik nicht auf.

Die Verkäufer machten jeweils ein gutes Geschäft: Das Einstiegsmodell mit 16 GByte und WLAN ging durchschnittlich für 697 US-Dollar weg, das sind knapp 200 mehr als regulär. Das 64-GByte-Modell wurde im Schnitt 264 Dollar über Apples Preis verkauft, jenes mit zusätzlich UMTS sogar 406 Dollar teurer: Statt 829 Dollar in den Apple-Stores zahlten Käufer bei eBay durchschnittlich happige 1235 Dollar.

35 Prozent der via eBay USA verkauften iPad-2-Modelle gingen ins Ausland.

(Bild: eBay)

Interessant: Am erfolgreichsten verkaufte sich mit 30 Prozent Anteil wiederum das Einstiegsmodell, gefolgt von der 32-GByte-Version mit WLAN (17 Prozent) sowie der mit 64 GByte und WLAN (14 Prozent). Bei den UMTS-Konfigurationen kehrt sich das Bild um: Am häufigsten ging über eBay die Topvariante mit 64 GByte weg (23 %). Jene mit 32 GByte nahm nur 9 %, die kleine nur 7 % Anteil ein. Diese Zahlen sind nicht repräsentativ für den gesamten Markt. (se)