Menü

iAd für alle und mit Video

Apple will die Nutzung seiner App-Reklame für Werbetreibende vereinfachen. Die dürfen ihre Kampagnen nun direkt gestalten und können Filmclips einsetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Apple hat mit der sogenannten iAd Workbench eine Möglichkeit geschaffen, Kampagnen bei dem hauseigenen Werbedienst selbst zu erstellen. Dazu reicht eine Apple-ID mit anschließender Registrierung. Zuvor war stets Grundvoraussetzung, dass man Mitglied in Apples Entwicklerprogramm war, das 99 US-Dollar im Jahr kostet.

Über die iAd Workbench kann man iAd-Reklame für Apps oder Produkte erstellen. Dabei ist es nun auch möglich, kurze Videospots unterzubringen, die dann im Vollbildmodus laufen – ob das den Usern schmeckt, bleibt abzuwarten.

Kampagnenerstellung mit iAd Workbench.

(Bild: Apple)

Die Anzeigen tauchen nach Erstellung in unterstützten iOS-Apps sowie zwischen Songs in Apples Streamingdienst iTunes Radio (iOS, Mac, PC, Apple TV) auf – letzterer ist aber bislang nur in den USA und Australien verfügbar. Als Tarife sind "cost-per-click"- oder "cost-per-thousand"-Abrechnungen wählbar.

Das Fachblatt AdAge kommentierte, dass Apple mit der Öffnung der iAd Workbench für alle Nutzer Google direkter angreifen wolle. Dort gibt es solche Selbstbedienungsangebote zum Erstellen von Online-Werbung schon lange. (bsc)