Menü

iCar-Gerüchte: Apple baut R&D-Zentrum neben QNX

Der Konzern hat sich im kanadischen Kanata größere Büroflächen gesichert. Dort ist zufälligerweise auch der Real-Time-Software-Spezialist QNX ansässig, der im Autogeschäft mitmischt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Bill des Bürogebäudes.

(Bild: Makler Colliers)

Von

Wie dem lokalen Wirtschaftsblatt Ottawa Business Journal aufgefallen ist, hat Apple in Kanata in der Provinz Ontario Büroräume mit einer Gesamtfläche von knapp 2000 Quadratmetern angemietet. Das Gebäude steht im Kanata Research Park, einem Gelände, das explizit für Forschungsabteilungen von Unternehmen gedacht ist.

Interessant an dem neuen Standort ist vor allem eine Tatsache: In Kanata ist auch die Real-Time-Software-Spezialist QNX angesiedelt. Die mittlerweile zu Blackberry gehörende Firma verkauft ihre Technik unter anderem an Fahrzeughersteller und beschäftigt sich auch mit Software für autonome Autos.

Ob Apple mit QNX zusammenarbeiten will oder sich erhofft, von dem Unternehmen Mitarbeiter abwerben zu können, bleibt unklar. Cupertino soll laut übereinstimmenden Presseberichten bereits seit längerem an eigenen Autoplänen ("iCar") werkeln und betreibt hierzu in Kalifornien wohl verschiedene Standorte.

Das neue Apple-Büro erstreckt sich über eine ganze Etage und kommt mit Laborplätzen, Managerbüros, Essensräumen und anderen Annehmlichkeiten. Wenn Apple tatsächlich Mitarbeiter von QNX abwerben will, wäre die Lage des neuen Standorts ideal – Jobwechsler könnten ihre bisherige Wohnung behalten und müssten mit ihren Familien nicht umziehen. (bsc)