Menü
Update
Mac & i

iCloud-Musik: iTunes ändert Löschfunktion – und macht sie gefährlicher

Wer Apples iTunes zur Verwaltung seiner Musiksammlung verwendet, muss aufpassen: Apple hat die Löschfunktion kürzlich umgemodelt – und sorgt so dafür, dass man einfacher Musik verlieren kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 66 Beiträge
iCloud-Musik: iTunes ändert Löschfunktion – und macht sie gefährlicher

Wer hier auf "Titel löschen" drückt, verliert den Song auch in der Cloud.

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 454,–

Das Aufräumen der eigenen Musikmediathek ist mit iTunes unter Mac und Windows ein Stückchen gefährlicher geworden. Apple hat einen Löschdialog verändert, der Nutzern, die den iCloud-Musikspeicher verwenden (via iTunes Match oder Apple Music), zuvor Wahlmöglichkeiten gelassen hatte.

Selektierte man bislang einen Song und drückte dann die "Entfernen"-Taste, wurde man erst einmal gefragt, ob man denn nur den Download von der lokalen Festplatte (Mediathek) oder den Song gänzlich aus der Cloud (iCloud-Musikmediathek – und damit von allen verbundenen Geräten) löschen wollte. Nun führt ein Druck auf die "Entfernen"-Taste nur noch dazu, dass dem Nutzer angeboten wird, den Titel komplett aus iCloud zu löschen – nach einer Bestätigung auf den Button "Titel entfernen".

Wer den alten Dialog gewöhnt ist, klickt womöglich zu schnell und haut sich damit unwiderruflich Inhalte aus der iCloud. Sie verschwinden dann sowohl vom lokalen Rechner als auch aus dem Cloud-Speicher und damit von allen mit dem Account verbundenen Geräten. Eine Wiederherstellung ist nicht vorgesehen.

Ganz weg ist die Funktion aber nicht. Die Möglichkeit, Songs nur lokal aus der Mediathek zu löschen, hat Apple nun in das Kontextmenü (rechte Maustaste) verbannt. Der entsprechende Befehl heißt "Download entfernen" und muss nicht noch einmal bestätigt werden – der heruntergeladene Track wird sofort gelöscht, kann aber jederzeit wiederhergestellt werden.

Von dem Änderung nicht betroffen sind Nutzer ohne Apple Music und iTunes Match, diese managen sowieso nur eine lokale Bibliothek. Hier werden aus der Bibliothek entfernte Songs allerdings – und das seit vielen Jahren – bei der nächsten Synchronisation mit einem iPod oder iOS-Gerät dann auch von diesen Geräten gelöscht. Dies gilt nicht, wenn man die Funktion "Musik selbst verwalten" verwendet.

[Update 14.07.17 19:22 Uhr:] iTunes legt nach dem obigen Verfahren entfernte Songs unter Windows und macOS weiterhin in den Papierkorb – Betroffene, die Songs so unerwünscht gelöscht haben, können sie also zurückerhalten, solange der Papierkorb noch nicht geleert wurde.

[Update 16.07.17 14:51 Uhr:] Ein Mac & i-Leser hat eine Möglichkeit gefunden, zumindest im iTunes Music Store erworbene Titel wiederzuerhalten. Dazu begibt man sich in iTunes zu seinem Account ("Account", "Meinen Account anzeigen") und scrollt dann dort zu "iTunes in der Cloud". Dort existiert ein Unterpunkt namens "Ausgeblendete gekaufte Artikel". Klickt man hier auf "Verwalten", werden gelöschte Tracks angezeigt und können erneut heruntergeladen werden.

Vom Nutzer selbst gerippte oder bei anderen Diensten erworbene Tracks sind hierüber aber nicht wiederherzustellen – bei vielen Nutzern dürfte dies die weitaus größte Zahl von Titeln in ihrer iTunes-Mediathek ausmachen. (bsc)