Menü

iCloud nun tiefer in Windows integriert

Windows-Technik soll einen flexibleren Zugriff auf Ordner und Dateien in Apples Cloud-Dienst ermöglichen – direkt aus dem Windows-Explorer.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge

(Bild: Microsoft)

Von

Apple hat die iCloud-App für Windows 10 in Zusammenarbeit mit Microsoft umfassend überarbeitet und bietet diese erstmals auch im Microsoft Store zum Download an. Windows-10-Nutzer können nun direkt über den Datei-Explorer auf Dokumente und Dateien zugreifen, die in iCloud Drive gespeichert sind. Statt alle Dateien lokal herunterzuladen setzt Apples Cloud-Dienst unter Windows 10 nun auf Platzhalter-Dateien, um Speicherplatz auf dem PC zu sparen.

iCloud-Drive-Dateien werden erst bei Bedarf geladen – direkt über den Datei-Manager.

(Bild: Microsoft)

Apple nutze dafür die gleiche "Windows-Technik", die auch Microsoft OneDrive einsetzt. Das erlaubt den Abruf von Cloud-Dateien bei Bedarf, wie ein Microsoft-Manager in einem Beitrag im Windows Experience Blog betont.

PC-Nutzer können jeweils festlegen, welche Ordner und Dateien aus iCloud Drive sie auch lokal aufbewahren wollen. Über die Einbindung in den Windows-Explorer lassen sich Dokumente leicht teilen und mit anderen bearbeiten, schreibt der Microsoft-Manager – Änderungen werden dann zurück in iCloud synchronisiert und sollen so auf allen anderen Geräten ebenfalls vorliegen.

Apples iCloud-App unterstützt wie gehabt die Synchronisation von anderen iCloud-Diensten mit Windows-PCs, darunter Kontakte, Kalender, Erinnerungen, Mail und Safari-Lesezeichen – hier scheint eine Anbindung an Microsoft Edge aber weiterhin zu fehlen.

Die iCloud-App erlaubt außerdem die Nutzung von Apples iCloud-Fotos-Dienst, der Bilder und Videos zwischen allen Geräten des Nutzers synchron hält und auch Bearbeitungen abgleicht.

Die bisher parallel vorhandene ältere Fotostream-Funktion sei aber aus der neuen iCloud-App verschwunden, berichten einzelne Nutzer. Im Unterschied zum eingeschränkten Fotostream belegen die iCloud-Fotos auch iCloud-Speicherplatz, gewöhnlich müssen Nutzer hier schnell ein kostenpflichtiges Speicherpaket bei Apple buchen, um genug Platz für ihre Aufnahmen zu haben, das kostenlose Kontigent ist auf 5 GByte begrenzt. Die neue über den Microsoft Store angebotene iCloud-App läuft erst ab Windows 10 Version 18362.145 auf PCs. (lbe)