Menü

iOS 10.2: Kein Downgrade mehr möglich

Gut eine Woche nach der Freigabe von iOS 10.2.1 hat Apple das Signieren der vorausgehenden Version eingestellt. Für iOS 10.2 ist seit wenigen Tagen ein erster Jailbreak verfügbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: dpa, Joel Carrett)

Von
Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 410,–

Ein Downgrade auf iOS 10.2 ist nicht mehr möglich, Apple hat das Signieren dieser Version des iPhone- und iPad-Betriebssystems in der Nacht auf Dienstag eingestellt. Das Aus für iOS 10.2 kommt relativ schnell: Die Veröffentlichung von von iOS 10.2.1 liegt erst eine Woche zurück. Das jüngste Update behebt Fehler und beseitigt zudem mehrere gravierende Sicherheitslücken in iOS.

Inzwischen ist ein erster öffentlicher Jailbreak für iOS 10.2 verfügbar, der derzeit allerdings nur auf bestimmten Modellen bis hin zum iPhone 6s funktioniert und noch als “in Arbeit” geführt wird. Der Jailbreak Yalu wurde schon Ende Dezember veröffentlicht, ursprünglich war er nur für iOS 10 bis hin zu Version 10.1.1 gedacht, inzwischen kam auch iOS 10.2 hinzu – bislang aber nicht iOS 10.2.1.

Das Signieren älterer iOS-Versionen stellt der iPhone-Hersteller gewöhnlich innerhalb weniger Wochen nach der Veröffentlichung einer neueren Version ein. Den Rückschritt auf die vorausgehende Version versperrt Apple auch aus Sicherheitsgründen: Im Rahmen des Updates werden oft zusätzliche Details zu den damit beseitigten Schwachstellen bekannt, die sich zum Angriff auf nicht aktualisierte Modelle nutzen lassen.

Apple arbeitet derzeit an iOS 10.3, eine erste Beta ist bereits zum Test verfügbar. Das Update bringt eine Reihe an Neuerungen, darunter eine Suchfunktion für die AirPods. (lbe)