Menü
Mac & i

iOS 10.3 für iPhone 5 und 5c: Software-Aktualisierung zeigt kein Update

iPhones und iPads mit 32-Bit-Prozessor können das jüngste System-Update unter Umständen nicht direkt beziehen – iOS teilt dann irrtümlich mit, die Software “ist auf dem neusten Stand”. Die alten Modelle werden aber noch unterstützt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: dpa, Kay Nietfeld)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 419,94

Bei der Auslieferung von iOS 10.3 gibt es ein Problem mit älteren iPhones und iPads, die einen 32-Bit-Prozessor einsetzen: Das Update erscheint nicht in der integrierten Software-Aktualisierung. Statt die neue Version herunterzuladen blendet iOS 10.2.1 den Hinweis “Deine Software ist auf dem neusten Stand” ein. Betroffen von dem Problem sind iPhone 5c, iPhone 5 und iPad 4, wie Leser berichten. Diese Modelle sind die letzten verbliebenen iOS-Geräte mit 32-Bit-Chip, die von iOS 10 noch unterstützt werden.

iOS 10.3 ist allerdings auch für iPhone 5, iPhone 5c und iPad 4 ausgelegt: Möglicherweise beseitigt Apple das Problem in Kürze und liefert iOS 10.3 dann direkt auf den älteren Geräten aus. Bis dahin können Nutzer auf einen Windows-PC oder Mac mit iTunes zurückgreifen und das Update darüber installieren. Ob das Problem im Zusammenhang mit der Umstellung des Dateisystems auf APFS steht, bleibt unklar.

Erst eine der nächsten iOS-Versionen schickt 32-Bit-Apps aufs Abstellgleis, wie iOS 10.3 bereits explizit aufführt. Damit dürfte auch die Unterstützung für die verbliebene 32-Bit-Hardware enden: iOS 11 läuft deshalb möglicherweise nicht mehr auf iPhone 5, iPhone 5c und iPad 4 – Mindestanforderung ist dann ein iPhone 5s mit A7-Chip, Apples erstem 64-Bit-Prozessor. (lbe)