iOS 10.3 und macOS 10.12.4 liegen als öffentliche Beta vor

Interessierte Nutzer können die neuen Funktionen der Apple-Betriebssysteme jetzt auf iPhone, iPad und Mac testen – darunter das Auffinden der AirPods und der Nachtmodus für Sierra.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Apple)

Von

Apple hat am Donnerstagabend die erste Public Beta von iOS 10.3 sowie macOS 10.12.4 zum Download freigegeben: Nutzer können damit die neuen Funktionen jetzt testen, ohne dafür ein zahlendes Mitglied in Apples Entwicklerprogramm sein zu müssen. Das öffentliche Betaprogramm gibt nur Zugriff auf Vorabversionen von iOS und macOS, tvOS und watchOS stellt Apple nur für Entwickler bereit. Nach Registrierung lassen sich die neuen Versionen über die integrierte Software-Aktualisierung beziehen. Apple rät, die möglicherweise noch fehlerbehafteten Beta-Versionen nicht auf einem Hauptgerät einzuspielen.

iOS 10.3 berücksichtigt die AirPods nun in Apples “Find my iPhone”-Dienst, sie lassen sich über die App “iPhone-Suche” aufspüren – auch ein lauter Ton lässt sich auf den Bluetooth-Ohrstöpseln abspielen, um die Suche zu erleichtern. iOS 10.3 stellt iPhone und iPad außerdem auf das moderne Dateisystem APFS um, das die Nachfolge des altgedienten HFS+ antritt. iOS 10.3 bietet zudem einen zentralen Zugriff auf das Benutzerkonto und kleinere Neuerungen wie eine grafische Aufbereitung der Belegung des iCloud-Speicherplatzes.

Meine AirPods finden in iOS 10.3 (3 Bilder)

AirPods lassen sich künftig in der "Mein iPhone finden"-App suchen, die Teil von iOS 10.3 ist.
(Bild: Apple)

Mit macOS 10.12.4 kommt der aus iOS vertraute “Night Shift”-Modus auf den Mac, er reduziert die Blauwerte uns sorgt so für eine wärmere Bildschirmdarstellung. Night Shift ist derzeit aber neueren Macs vorbehalten, ab ca. Baujahr 2012/2013.

Das nächste Sierra-Update umfasst zudem Safari 10.1. Das Browser-Update bringt besonders für Web-Entwickler interessante Neuerungen, darunter Unterstützung für die Gamepad-API. Apple bessert außerdem erneut bei PDFKit nach, ob damit die verschiedenen Probleme rund um PDF-Dateien in macOS Sierra endgültig ausgeräumt sind, bleibt abzuwarten. Die finalen Fassungen von iOS 10.3 und macOS 10.12.4 dürften im Frühjahr für die Allgemeinheit erscheinen. (lbe)