Menü
Mac & i

iOS 10: iPad kann als HomeKit-Hub dienen

Bislang benötigt man eine Apple-TV-Box, um von außen auf ein HomeKit-Netz zuzugreifen. Apples neues Mobilbetriebssystem scheint das zu ändern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau (MLMN2FD/​A)
Apple iPad Pro 9.7" 32GB grau (MLMN2FD/​A) ab € 598,93

Wer auf seine HomeKit-Geräte außerhalb des heimischen Netzes zugreifen möchte, benötigt bislang eine Apple-TV-Box ab der dritten Generation als sogenannten Home Hub. Wie Slashgear unter Berufung auf iOS-10-Betatester meldet, erlaubt Apple nun auch die Verwendung eines iPads zu diesem Zweck. Erlaubt sind offenbar alle Apple-Tablets, die zu dem neuen Mobilbetriebssystem kompatibel sind – also iPad 4 beziehungsweise iPad mini 2 und neuer.

Apple bestätigte den Bericht. Um die Funktion zu nutzen, muss das iPad allerdings stets im heimischen WLAN eingebucht sein sowie am Stromnetz hängen – schon das Abziehen des Netzteils schaltet die Remote-Access-Funktion ab. Laut Apple soll die Neuerung auch dazu dienen, HomeKit-Zugriff aus dem Internet in Ländern zu erlauben, wo Apple-TV-Boxen schlicht nicht angeboten werden – darunter insbesondere China.

Per Home Hub lassen sich heimische HomeKit-Geräte wie Leuchten, Thermostate, Garagentüren, Kameras und mehr aus der Ferne per iPhone, iPad oder Apple Watch kontrollieren – was sonst nur lokal geht. Der Home Hub ist eine von Apple vorgeschriebene Sicherheitsmaßnahme, da der Konzern nicht möchte, dass ein Direktzugriff auf HomeKit-Geräte aus dem Internet möglich ist.

Genaue Details zur Nutzung von HomeKit mit vielen Praxistipps lesen Sie in Mac & i-Heft 1/2016:

(bsc)