Menü
Mac & i

iOS 10 sorgt für Emoji-Gleichberechtigung

Das Update für iPhone und iPad umfasst über 100 neue Emoji, die Frauen und verschiedene Familienmodelle besser repräsentieren sollen. Die Pistole wird zur quietschgrünen Wasserpistole ersetzt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge
Emoji in iOS 10

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 478,54

Apple hat über 100 neue sowie neu gestaltete Emoji in iOS 10 integriert. Mit dem für Herbst angesetzten Betriebssystem-Update können Nutzer neue geschlechtsspezifische Ideogramme auswählen, wie Apple mitteilte – darauf habe man in Zusammenarbeit mit dem Unicode-Konsortium besonderes Augenmerk gelegt. Die bislang nur in einer männlichen Ausführung verfügbaren Emoji etwa für Sportler, Bauarbeiter, Detektive oder Polizei gibt es dann jeweils auch in einer weiblichen Ausführung sowie in verschiedenen Hautfarbschattierungen.

Den Vorschlag für die diversifizierten Emojis hatten Google-Mitarbeiter im Mai eingereicht, um die Rollenbilder für Männer und Frauen aufzulösen. Für Frauen habe es bislang hauptsächlich Symbole für Prinzessin, Braut oder Frisörin gegeben, dadurch seien sie nicht ausreichend repräsentiert. Die begrenzte Auswahl könne sich zudem auf das Selbstbild von weiblichen Jugendlichen auswirken, argumentierte eine Google-Mitarbeiterin.

Neben den neuen weiblichen Emoji hat Apple auch zusätzliche Familienmodelle integriert, etwa Alleinerziehende. Zu den weiteren Neuzugängen zählt außerdem die Regenbogenfahne. Die gängigen Smileys hat Apple zudem leicht überarbeitet.

Das Pistolen-Emoji wird in iOS 10 zur bunten Wasserpistole, Waffen-Ideogramme sind dann nicht mehr enthalten. Apple hatte sich im Verbund mit Microsoft auch gegen die Einführung eines neuen Gewehr-Emoji ausgesprochen, das eigentlich Teil des Unicode-9.0-Standards werden sollte.

Die neuen Emoji sind in der vierten Beta von iOS 10 bereits enthalten, sie steht seit Montagabend für Entwickler zum Download bereit. iMessage stellt Emoji künftig dreimal größer dar, die iPhone- und iPad-Tastatur liefert die Ideogramme künftig außerdem als Vorschlag und kann Text durch ein passendes Symbol ersetzen. Neben iOS 10 hat Apple auch neue Vorabversionen von macOS Sierra sowie watchOS 3 und tvOS 10 freigegeben. Alle Updates sollen in finaler Fassung im Herbst erscheinen. (lbe)