Menü
Update
Mac & i

iOS 11: Drag & Drop auch auf dem iPhone möglich

Eigentlich sieht Apple die neue Produktivitätsfunktion nur für das iPad vor. Ein geheimer Schalter in der iOS-11-Beta macht sie aber auch für das iPhone zugänglich, wie ein Entwickler entdeckt hat.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

iOS 11 auf verschiedenen Apple-Geräten.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 379,95

iOS 11 bringt für iPad-Nutzer jede Menge neue Funktionen mit, die unter anderem das Multitasking verbessern – darunter auch erstmals ein Drag & Drop von Texten, Bildern oder Links zwischen einzelnen Apps. iPhone-Nutzer erhalten dieses Feature allerdings zunächst nicht. Wie der iOS-Developer Steven Troughton-Smith nun festgestellt hat, ist es aber durchaus möglich, Drag & Drop auch auf dem Smartphone zu benutzen – derzeit allerdings nur mit Tricks.

Apple "schütze" das Feature in der aktuellen iOS-11-Beta, die seit letzter Woche für Developer bereitsteht, durch drei Maßnahmen: Einen als "intern" gekennzeichneten Ordner und zwei Schalter in der UIKit-Einstellungen-Plist-Datei. Einmal aktiviert, lassen sich unter anderem Bilder in der Fotos-App in andere Ordner verschieben oder Lesezeichen aus Links in Safari mittels Geste anlegen, wie Troughton-Smith in einem Video aus dem iOS-11-Simulator zeigt. Mehrere Apps gleichzeitig wie auf dem iPad lassen sich auf dem iPhone weiterhin nicht darstellen, entsprechend ist Drag & Drop auf dem iPhone ingesamt weniger nützlich.

Es ist unklar, warum Apple die Funktion nur für das iPad freischaltet. Möglicherweise will der Konzern die Gerätelinien so gegeneinander abgrenzen – oder das Feature ist für das iPhone schlicht noch nicht fertig und kommt in einer späteren iOS-11-Version. Troughton-Smith hofft, dass Apple Drag & Drop für das iPhone freigibt. Ansonsten würden Nutzer einfach einen Jailbreak verwenden, um die Funktion zu aktivieren, glaubt er, was nicht in Apples Sinn wäre.

iOS 11 erscheint im Herbst, eine öffentliche Betaversion soll Ende Juni für normale Nutzer zur Verfügung stehen. Aktuell kommen nur zahlende Entwickler an die Vorabversion. Auf dem iPad enthält iOS 11 auch ein neues Dock und einen neuen Übersichtsbildschirm, der sogar das Anlegen von "Spaces", also verschiedenen App-Paarungen, erlaubt. Insgesamt ergibt sich so ein deutlich produktiveres Arbeiten mit mehreren Apps, wie Tester berichten.

[Update 13.06.17 10:14 Uhr:] Eine Drag & Drop-Funktion hat Apple auf dem iPhone in der iOS-11-Beta bereits von sich aus implementiert. Wie Jeff Benjamin von 9to5Mac in einem Video vorführt, ist es nun möglich, mehrere Icons im Homescreen gleichzeitig zu verschieben – und sie auch zusammen in Ordner abzulegen. (bsc)