Menü
Mac & i

iOS 11: Erhebliche Mail-Probleme mit Exchange und Office 365

iPhone- und iPad-Nutzer, die über Microsofts Office 365, Exchange Server oder Outlook.com kommunizieren, können mit iOS 11 unter Umständen keine E-Mails mehr versenden. Ein Apple-Update soll das Problem bald beseitigen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge
iOS 11

Apples Mail-App in iOS 11 unterstützt nun Drag & Drop – hat derzeit aber Probleme mit bestimmten Microsoft-Mail-Diensten.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 8 64GB silber
Apple iPhone 8 64GB silber ab € 619,98

Apple hat ein erstes Update für iOS 11.0 in Aussicht gestellt, das ein gravierendes Problem im Zusammenspiel mit Microsofts E-Mail-Diensten ausräumen soll: Nutzer, die ihre Mail-Kommunikation über Office 365, Exchange Server 2016 auf Windows Server 2016 oder outlook.com abwickeln, können möglicherweise keine E-Mails mehr verschicken respektive beantworten, wie Apple in einem Support-Dokument mitteilt. Es kommt zu der Fehlermeldung, die Mail könne nicht versendet werden, weil der Server sie ablehnt (“Cannot Send Mail. The message was rejected by the server.").

Man arbeite eng mit Microsoft an der Beseitigung des Problems und werde dieses schon bald in einem weiteren Software-Update ausräumen, betont Apple in dem bislang nur auf Englisch vorliegenden Dokument. Warum der Fehler nicht bereits in der langen Betaphase von iOS 11 ausgeräumt wurde, bleibt unklar.

Das Problem betrifft nur Apples vorinstallierte Mail-App. Microsoft verweist Nutzer als Workaround entsprechend auf die hauseigene Outlook-App für iOS. Nutzer sollten allerdings im Hinterkopf behalten, dass Outlook die Zugangsdaten zu bestimmten Mail-Konten serverseitig speichert – auch das Passwort.

Exchange-Nutzer könnten außerdem ihren Administrator darum bitten, HTTP/2 auf Windows Server 2016 abzuschalten, merkt der Software-Konzern an. In iOS 10 trete das Problem nicht auf, so Microsoft, nur die Mail-App von iOS 11 sei betroffen – im Zusammenspiel mit Exchange Server 2016 Standard Edition, Exchange Server 2016 Enterprise Edition, Microsoft Exchange Online, Microsoft Exchange Online Dedicated, Exchange Online BPOS-F, Exchange Online BPOS-S sowie Outlook.com.

Kurz vor der Freigabe von iOS 11 am Dienstagabend sprach ein österreichischer Netzbetreiber eine Warnung aus, und riet iPhone-7-Nutzern, das Update vorerst nicht einzuspielen. Auch manche Firmen haben ihre Mitarbeiter darauf hingewiesen, wegen möglicher Exchange-Probleme noch mit dem Update auf iOS 11 zu warten. Der Anbieter des Mail-Servers Kerio Connect wies ebenfalls auf mögliche Probleme mit dem eigenen Produkt nach dem Update hin – auch hier nur in Verbindung mit Apples Mail-App. (lbe)