Menü

iOS 11: Spekulationen um FaceTime-Gruppentelefonate

Bis zu fünf Teilnehmer können einem Bericht zufolge mit iOS 11 per FaceTime ein gemeinsames Videotelefonat führen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Apple)

Von

Apple arbeitet angeblich daran, FaceTime-Gruppentelefonate in iOS 11 zu unterstützen. Dies berichtet die israelische Seite The Verifier unter Berufung auf mehrere mit der iOS-Entwicklung vertraute Personen. Ein Teil der Arbeit an der neuen Funktion finde in Israel statt – Apple betreibt dort mehrere Forschungs- und Entwicklungszentren. Dem Bericht zufolge ist vorgesehen, Gruppentelefonate mit bis zu fünf Teilnehmern zu unterstützen. Die Verbindungsaufnahme könnte aus einer iMessage-Gruppenkonversation heraus erfolgen.

Möglicherweise erfolgt die Einführung noch nicht mit der Veröffentlichung von iOS 11, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt merkt The Verifier an. Die neueste iOS-Version präsentiert Apple gewöhnlich im Juni auf der Entiwcklerkonferenz WWDC, sie wird dann im September veröffentlicht.

Weitere Gerüchte und Details über weitere Funktionsneuerungen in iOS 11 liegen bislang nicht vor. Derzeit testet Apple iOS 10.2.1 und plant offenbar, demnächst eine Beta von iOS 10.3 zu veröffentlichen.

Im Unterschied zu anderen VoIP- und Videotelefoniediensten bietet FaceTime bislang nur Gespräche zwischen zwei Teilnehmern respektive Geräten. Mit iChat betrieb Apple bereits einen Videotelefoniedienst, der Unterhaltungen mit mehreren Teilnehmern unterstützte und in OS X integriert war – aber nie den Sprung aufs iPhone und iPad schaffte, sondern durch FaceTime und iMessage abgelöst wurde. Im Unterschied zu iChat setzt FaceTime seit der Einführung im Jahr 2010 auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. (lbe)