iOS 13.1.1 geht Akku- und weitere Probleme an

Apple liefert den zweiten Patch für iOS und iPadOS 13 aus: Version 13.1.1 soll Bugs beheben und eine Tastatur-Sicherheitslücke ausräumen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 123 Beiträge
iPhone

iOS 13.1.1 ist das dritte iOS-Update innerhalb von acht Tagen.

(Bild: chainarong06/Shutterstock.com)

Von
  • Leo Becker

iOS 13.1.1 steht nun zum Download für iPhones und iPads bereit. Apple stellt damit bereits das zweite Nachbesserungs-Update für das nur eine gute Woche alte iOS 13 zur Verfügung. Die neue Version 13.1.1 konzentriert sich rein auf Fehlerverbesserungen, Funktionen werden diesmal nicht nachgeliefert. Das Update lässt sich über die integrierte Softwareaktualisierung beziehen oder per iTunes einspielen. Je nach Gerät fällt es unterschiedlich groß aus, auf einem iPhone 11 Pro sind das gut 100 MByte.

iOS 13.1.1 soll ein Problem ausräumen, durch das "die Batterie möglicherweise schneller entladen wird", wie Apple im Beipackzettel ausführt. Auch ein ärgerlicher Bug, der die Wiederherstellung vom iPhone-Backup verhindern konnte, bestehe nicht länger. Die neuen Modelle iPhone 11 und iPhone 11 Pro (Max) sollen nach Aktualisierung wieder zuverlässig Siri-Anfragen erkennen, heißt es weiter – hier gab es offenbar Probleme mit "Hey Siri".

Im Browser Safari abgeschaltete Suchvorschläge sollen sich in iOS 13.1.1 nicht länger eigenständig wieder einschalten, erklärt der Hersteller und die Synchronisation von Erinnerungen erfolge nicht mehr "möglicherweise langsam".

Das Betriebssystem-Update beseitigt außerdem eine unangenehme Sicherheitslücke für Nutzer von Dritt-Tastaturen: Ein Fehler in iOS 13 konnte dazu führen, dass der Tastatur der "volle Zugriff" eingeräumt wird, obwohl der Nutzer diesen nicht zugelassen hat. Die Keyboard-Extension sei möglicherweise nicht mit den korrekten Sandbox-Einschränkungen versehen worden, führt Apple aus. Der Vollzugriff ermöglicht es einer Tastatur unter anderem, das Getippte an einen Server zu übertragen. Tastaturen von Drittanbietern laufen ohne Vollzugriff in einem restriktiven Modus, der keine Netzwerkverbindungen zulässt.

iOS 13.1.1 folgt mit kurzem Abstand auf iOS 13.1, das Apple erst am Dienstag zum Download freigegeben hatte. Das nächste Update für iOS 13 dürfte nicht allzu lange auf sich warten lassen, es fehlen noch angekündigte Funktionen, die möglicherweise mit iOS 13.2 folgen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(lbe)