iOS 13.4 und iPadOS erhalten umfassenden Maus-Support

Apple hat ein baldiges Betriebssystem-Update angekündigt. Es bringt wichtige Neuerungen, darunter die Maus- und Trackpad-Bedienung von iOS.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge
Von

iOS lässt sich in Kürze umfassend per Maus oder Trackpad steuern: Schon mit dem nächsten größeren Update auf Version 13.4 wird die systemweite Unterstützung dieser Eingabegeräte Einzug halten, wie Apple mitteilte. iPadOS 13.4 soll am kommenden Dienstag, den 24. März zum Download bereitgestellt werden.

Seit iOS / iPadOS 13 ist der Maus-Support bereits in Gestalt einer Bedienungshilfe Teil des Betriebssystems. Das ist für Nutzer mit motorischen Einschränkungen gedacht, die die Touchscreen-Geräte nicht oder nur schwer mit dem Finger bedienen können. Entsprechend ersetzt bei der Bedienungshilfe der Cursor praktisch den Finger, das fühlt sich nicht nur deutlich anders an als die gewohnte Maussteuerung eines Desktop-Betriebssystems, sondern lässt auch Funktionen vermissen.

Mit dem Update soll sich das ändern: Der kreisrunde Cursor wird künftig automatisch erscheinen, sobald man ein unterstütztes Eingabegerät angeschlossen hat. Der Mauszeiger hebt dann einzelne klickbare Elemente der Bedienoberfläche wie etwa Buttons oder auch die Apps auf dem Homescreen hervor, für die Arbeit mit Text wird er zu einer vertrauten Eingabemarkierung. Zudem unterstützt Apple den Rechtsklick zum Öffnen von Kontextmenüs.

(Quelle: Apple)

Wer ein Trackpad verwendet, kann zudem Gesten verwenden, um zwischen Apps zu wechseln, den App-Switcher zu öffnen und etwa in Webseiten, Fotos oder Kartenansichten zu zoomen. Auch Mitteilungszentrale und Kontrollzentrum sind über Maus oder Trackpad zugänglich. Apple will Mäuse und Trackpads über Bluetooth und USB unterstützen, darunter auch die hauseigenen Modelle Magic Mouse und Magic Trackpad – deren Support hatte der Hersteller zum Ärger von Nutzern zwischenzeitlich aus iOS / iPadOS 13 gestrichen.

Auch das neue Magic Keyboard für das iPad Pro lässt sich dafür einsetzen. Logitech hat am Mittwoch zudem ähnliche Tastatur-Hüllen mit Trackpad für das iPad mit 10,2"-Bildschirm sowie iPad Air 3 (und das praktisch baugleiche ältere iPad Pro 10,5") vorgestellt.

Der Maus-Support sei sofort für alle Apps gegeben, betont Apple. Entwickler sollen aber neue Schnittstellen erhalten, um diesen speziell zu integrieren. Erweiterten Maus-Support verspricht Apple zudem für die iWork-Apps Keynote, Numbers und Pages.

iOS / iPadOS 13.4 enthalten weitere Neuerungen, darunter die mehrfach aufgeschobene Freigabeoption für Ordner in iCloud Drive. Eine neue Platzierung der Buttons in Apple Mail soll zudem verhindern, dass Nutzer E-Mails versehentlich löschen. iOS 13.4 scheint außerdem die Grundlage dafür zu legen, dass sich das iPhone künftig als Autoschlüssel einsetzen lässt. (lbe)