Menü

iOS 13 und watchOS 6 zum Download bereit – nicht für alle Geräte

Vom Dark Mode über Leistungsverbesserungen bis hin zu Gesten für Textbearbeitung, das iPhone-Update bringt viele Neuerungen. iPad-Nutzer müssen warten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 203 Beiträge
Update
Von

Apple veröffentlicht die großen 2019er Betriebssystem-Updates scheibchenweise. Den Anfang haben am Donnerstag neuere iPhones, iPod touches und Apple Watches gemacht – für sie steht nun iOS 13.0 und watchOS 6 zum Download bereit. iPad-Besitzer müssen bis Ende September auf iPadOS warten, Nutzer älterer Watches (Series 1 und 2) noch länger – für diese folgt watchOS 6 erst später im Herbst.

iOS 13 ist für alle iPhones ab dem iPhone 6s und iPhone SE geeignet. iPhone 5s und iPhone 6 erhalten das Update nicht. Beim iPod touch ist nur die in diesem Jahr neu eingeführte siebte Generation kompatibel. iOS 13.0 lässt sich über die integrierte Software-Aktualisierung beziehen, weiterhin alternativ aber auch per iTunes einspielen. Nutzer sollten vor der Installation prüfen, ob sie ein aktuelles Backup in der Hinterhand haben – entweder auf iCloud oder lokal mit iTunes erstellt.

iOS 13 bringt den "Dark Mode" auf das iPhone, der die Bedienoberfläche systemweit abdunkelt, beispielsweise bei Sonnenuntergang. Erste Apps von Drittanbietern haben bereits Updates mit Dunkelmodus-Support erhalten. Das Update gibt außerdem Zugriff auf Apple Arcade, den neuen Spiele-Abo-Dienst des Unternehmens.

iOS 13 (34 Bilder)

iOS 13 soll deutlich schneller sein als seine Vorgänger.


Neue Datenschutzfunktionen sollen besser vor heimlichem Tracking in Apps schützen. Nutzer müssen sich auf neue Zugriffsdialoge in Apps unter iOS 13 einstellen, werden Freigaben nicht erteilt, können Funktionen wegfallen. Zusammen mit iOS 13 startet Apples Login-Dienst "Anmelden mit Apple". Alle Neuerungen des System-Updates lesen Sie in Mac & i Heft 4/2019 oder in einem Themenschwerpunkt auf heise+ (siehe iOS Pro: Was iOS 13 und iPadOS bringen).

iOS 13 verspricht mehr Leistung, darunter einen schnelleren Start von Apps und eine flottere Entsperrung neuerer iPhones per Face ID. Das Update stattet die zentrale Fotos-App mit vielen Neuerungen aus, darunter verbesserte Werkzeuge zur Fotobearbeitung. Erstmals wird es auch möglich, Videos umfassend nachzubearbeiten. Apple-Apps wie Karten, der Browser Safari, Notizen und Mail erhalten ebenfalls nützliche Funktionsneuerungen. Die Erinnerungen-App hat Apple komplett neu geschrieben, aber Achtung: Die Aktualisierung der Erinnerungen-Datenbank in iOS 13 kann zu Inkompatibilitäten führen.

Auch grundlegende Systemfunktionen baut Apple mit iOS 13 aus: Neue Dreifingergesten sollen die Textbearbeitung auf dem Touchscreen vereinfachen: So ist es nun möglich, mit einer Zwickgeste Textpassagen zu kopieren oder auszuschneiden und einzusetzen. Ein Wischen mit drei Fingern nach links widerruft die Eingabe, ein Wischen nach rechts wiederholt sie. Tippt man mit drei Fingern auf das Display, erscheint eine neue Werkzeugpalette, die diese Funktionen als Buttons bereitstellt. Auf der Systemtastatur ist es erstmals möglich, Wörter auch zu wischen – parallel zum normalen Tippmodus. Umfangreiche Praxistipps zu iOS 13 lesen Sie in Mac & i Heft 5/2019, das ab dem 5. Oktober im Zeitschriftenhandel erhältlich ist.

watchOS 6 (12 Bilder)

watchOS 6 bekommt einige neue Ziffernblätter ...

WatchOS 6 bringt den App Store auf die Apple Watch, so dass sich Apps dort künftig direkt beziehen lassen. Mit neuen Apps warnt die Uhr außerdem vor Umgebungslärm und dient als Diktiergerät, Taschenrechner sowie zum Zyklus-Tracking. Das Update erweitert die Auswahl an Ziffernblättern. Für Download und Installation von watchOS 6 ist die Aktualisierung des gekoppelten iPhones auf iOS 13 erforderlich.

Das erste große Update für iOS 13 hat Apple bereits angekündigt: Am 30. September folgt die Veröffentlichung von iOS 13.1. Die kommende Version liefert Funktionen nach und beseitigt Bugs. Zeitgleich will der Hersteller dann iPadOS 13.1 zum Download freigeben.

[Update 19.9.2019 19:30 Uhr] US-Medienberichten zufolge soll iOS 13.1 bereits am kommenden Dienstag, den 24. September erscheinen und nicht wie ursprünglich angekündigt am 30. September.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple iPhone XR  64GB schwarz

iPhone XR

Apple iPhone 11  64GB schwarz

iPhone 11

Apple iPhone 11 Pro  64GB midnight green

iPhone 11 Pro

Apple iPhone 11 Pro Max  64GB gold

iPhone 11 Pro Max

Weitere Angebote für Apple iPhone XR 64GB schwarz im Heise‑Preisvergleich

tipps+tricks zum Thema:

(lbe)