Menü
Mac & i

iOS 7.1.1 weist deutlicher auf In-App-Käufe hin

Apple hat die Markierung für Einkaufsmöglichkeiten in kostenlosen Apps ausgedehnt. Mit iOS 7.1.1 weisen nun auch die gewichtigen App-Store-Charts explizit auf In-App-Käufe hin.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 83 Beiträge
Anzeige
Apple iPhone 5S 16GB schwarz/grau
Apple iPhone 5S 16GB schwarz/grau ab € 174,34

Klarer Hinweis auf In-App-Käufe in den App-Store-Charts

Der App Store zeigt jetzt auch in der wichtigen Chart-Übersicht einen klaren Hinweis auf In-App-Käufe. Die Neuerung hat Apple mit iOS 7.1.1 eingeführt. Besonders deutlich ist die Änderung bei den umsatzstärksten Apps zu sehen – die Top 20 besteht fast durchgehend aus beim Download kostenloser Software, die dann innerhalb der App zur Kasse bittet.

Der neue Hinweis ist auch in der jeweiligen Kategorie-Übersicht zu sehen und erlaubt schon beim Durchstöbern der Listen, Apps mit In-App-Käufen klar vor dem Herunterladen zu erkennen.

Mit iOS 7.1 erst hatte Apple einen zusätzlichen Dialog eingebaut, der beim In-App-Kauf deutlich darauf hinweist, dass sich für 15 Minuten weiter Geld ausgeben lässt ohne das Passwort erneut einzugeben – die Funktion führte in einigen Fällen dazu, das Kinder innerhalb des kurzen Zeitfensters erhebliche Summen in Apps ausgeben – immerhin gibt es dort In-App-Käufe zum Stückpreis von 90 Euro.

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern eine Sammelklage von Eltern außergerichtlich beigelegt und Anfang 2014 einen Vergleich mit der US-Handelsaufsicht FTC geschlossen – gut 30 Millionen Dollar soll Apple für unbeabsichtigte In-App-Käufe an App-Store-Nutzer zurückerstatten. Zu den Auflagen zählt auch eine klarere Markierung von In-App-Kaufangeboten.

In-App-Käufe lassen sich in den iOS-Einschränkungen auch vollständig abschalten. (lbe)