Menü
Mac & i

iOS 7.1: Hinweis soll unerwünschte In-App-Einkäufe verhindern

In Apples aktuellem Mobilbetriebssystem erscheint nun nach dem ersten Kauf digitaler Güter die Information, wie lange die Passwortfreigabe aktiv bleibt. Das dürfte unter anderem Eltern helfen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge

Warnhinweis in iOS 7.1 in englischer Sprache.

(Bild: Screenshot via AppleInsider )

Apple hat mit dem Update auf iOS 7.1 eine sinnvolle Neuerung zum Schutz vor unerwünschten In-App-Einkäufen beispielsweise durch den eigenen Nachwuchs eingeführt. Erwirbt man nun digitale Güter, erscheint nach Komplettierung des Vorgangs der Hinweis, dass es nun möglich sei, in den nächsten 15 Minuten "in jeder App" etwas zu erwerben, ohne dass das Passwort erneut eingegeben werden muss.

Genau das kann ein Problem sein, wenn sich in dieser Phase etwa ein Kind das Gerät greift und auf große Shopping-Tour bei Schlumpfbeere und Co. geht. Entsprechende Fälle gab es in den letzten Jahren immer wieder. Apple hatte kürzlich eine Sammelklage in den USA zu diesem Thema zu bewältigen und gab Eltern Geld zurück.

Das neue Hinweisfenster erlaubt es auch, die Passwortfreigabe mit wenigen Klicks abzudrehen. Das ist über den Bereich "In-App-Käufe" in der Rubrik "Einschränkungen" in den Einstellungen möglich. Hier kann man dann selektieren, dass die Eingabe des Kennworts "sofort" erforderlich wird.

Der neue Hinweis scheint auch Folge einer juristischen Einigung mit der amerikanischen Handelsaufsicht FTC zu sein. Demnach hatte Apple bis zum 31. März Zeit, die In-App-Einkäufe besser abzusichern. (bsc)