Menü
Mac & i

iOS 7.1: Video zeigt angeblich Umgehung der Aktivierungssperre

Mit einem einfachen Trick sei es in iOS 7.1 möglich, den iCloud-Account ohne Passwort-Eingabe zu löschen und damit auch die Aktivierungssperre zu umgehen. Dies behauptet ein YouTube-Nutzer. Aber funktioniert es wirklich?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Mein iPhone suchen dient zugleich als Aktivierungssperre in iOS 7.

In einem Video demonstriert Miguel Alvarado, wie sich der iCloud-Account eines Nutzers löschen lassen soll ohne dafür das Passwort eingeben zu müssen. Dies sei in iOS 7.1 möglich, indem man gleichzeitig den Löschen-Knopf drückt und "Mein iPhone suchen" deaktiviert – das iOS-Gerät reagiert dann nicht mehr auf Eingaben und nach einem Neustart lasse sich der iCloud-Account ohne Passworteingabe löschen, so Alvarado. Dies setze auch die Aktivierungssperre außer Funktion.

Voraussetzung ist wohlgemerkt, dass ein Dritter überhaupt Zugriff auf das Gerät hat und und dieses entsperren kann.

Das gezeigte Verhalten konnte Mac & i allerdings nicht reproduzieren – das iPhone bleibt zwar stecken, wenn man den Löschen- und Find-my-iPhone-Knopf gleichzeitig erwischt, doch nach dem Neustart verhielt sich iOS 7.1 erwartungsgemäß und fragte beim Versuch, den Account zu löschen brav nach dem Passwort des Nutzers.

Das im Video gezeigte Verfahren funktionierte bei uns nicht

Damit bleibt die Frage, ob der Fehler nur bei bestimmten iPhone-Modellen und unter sehr spezifischen Voraussetzungen auftritt – oder Alvarado sich schlicht einen Scherz erlaubt hat. Apple hatte zuletzt Probleme mit den iCloud-Einstellungen in iOS 7.0: Ein Bug erlaubt das Deaktivieren von "Mein iPhone suchen" – diese Schwachstelle ist in iOS 7.1 beseitigt. (lbe)