Menü
Mac & i

iOS 8.3: Auswahl der Datenverbindung auch für Telekom-Nutzer

Mit dem übernächsten großen iOS-Update können wohl auch Kunden der Telekom die gewünschte Mobilfunkdatenverbindung von LTE bis hinunter zu EDGE selbst festlegen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
iPhone 6

(Bild: dpa, Christoph Schmidt)

iOS 8.3 bringt eine Neuerung bei den Einstellungen für "Mobiles Netz": Auch Kunden der Telekom können dort nun selbst bestimmen, welche Mobilfunkdatenverbindung das iPhone verwendet, wie iPhone-Ticker.de berichtet – die Funktion sei in der ersten Beta von iOS 8.3 aktiv und erlaube die manuelle Auswahl von LTE, UMTS oder EDGE. Die Telekom hatte diese Wahlmöglichkeit im vergangenen Oktober "auf Wunsch der Kunden" in Aussicht gestellt und zugleich auf Apple verwiesen – der Konzern hatte den Wahlschalter bei Partner-Netzbetreibern mit LTE-Netzen ursprünglich offenbar nicht vorgesehen.

iOS 8.1 hat den Netzwahl-Schalter eingeführt – aber nicht für alle Netzbetreiber

(Bild: Apple)

Mit iOS 8.1 wurde die Wahlmöglichkeit grundsätzlich eingeführt, allerdings gibt es sie derzeit nur bei Verwendung einer SIM-Karte von Dritt-Anbietern oder im Netz von E-Plus. Die manuelle Auswahl der Datenverbindung kann beispielsweise im Zug oder an anderen Orten mit schlechtem Netzempfang sinnvoll sein: Anstatt mit häufigem Wechsel der Verbindungsarten viel Energie zu verbrauchen, schont die Auswahl der langsameren, aber dafür stabilen EDGE-Verbindung den Akku.

Kunden von Telekom, Vodafone und O2 haben derzeit nur die Möglichkeit, LTE zu deaktivieren. Der Wechsel zwischen UMTS und EDGE beziehungsweise GPRS lässt sich jedoch nicht beeinflussen. Ob die neue Funktion mit iOS 8.3 auch für Vodafone- und O2-Nutzer freigeschaltet ist, bleibt vorerst offen. Auch O2 hatte zuletzt auf Nachfrage lediglich auf Apple verwiesen. Apple selbst betont in einem Support-Dokument, der Schalter sei nur für Netze gedacht, die LTE noch nicht anbieten.

iOS 8.3 liegt bislang in einer ersten Beta für Entwickler vor, die Funktion könnte bis zur finalen Fassung auch wieder verschwinden. Warum Apple diese erst mit dem übernächsten Update einführt, ist unklar – noch steht auch iOS 8.2 aus, das Update kommt vermutlich im März vor Veröffentlichung der Apple Watch. (lbe)