Menü

iOS 8: Apple plant eigene iTunes-Radio-App

Einem Bericht zufolge soll der Streamingdienst nicht mehr in der Musik-Anwendung versteckt werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Mac & i
Von

Momentan muss man Apples Musikdienst iTunes Radio, der aktuell in den USA und Australien genutzt werden kann, auf iPhone und iPad etwas suchen: Das Angebot versteckt sich in der Musik-App hinter einem eigenen Icon. Laut einer Meldung von 9to5Mac plant Apple nun aber, dies mit dem für Herbst erwarteten iOS 8 zu ändern. Damit iTunes Radio schneller von Nutzern gefunden wird, soll es in eine eigene App ausgelagert werden.

Informierten Kreisen zufolge gibt es innerhalb von Apple bereits Testversionen. Sinn der Übung sei auch, besser mit Wettbewerbern wie Pandora, iHeartRadio oder Spotify konkurrieren zu können, die allesamt als eigene Apps verfügbar sind und damit ein eigenes Homescreen-Icon erhalten. iTunes Radio soll laut dem Bericht angeblich in iOS 8 mitinstalliert sein – alternativ könnte Apple den Download seinen Nutzern aber auch sofort nach Geräteerststart anbieten, wie das etwa bei der Podcasts-App oder der iBooks-Anwendung der Fall ist.

iTunes Radio auf dem iPhone: So sieht es heute aus.

(Bild: Apple)

Funktional soll sich bei der Standalone-Version von iTunes Radio nicht viel tun. Hier werde es weiter die Möglichkeit geben, Stationen zu erstellen, auf das verfügbare Angebot zurückzugreifen und gerade gehörte Titel im iTunes Music Store zu kaufen. Noch scheint allerdings unklar, ob Apple die Pläne wirklich in diesem Jahr umsetzt. Dem Bericht zufolge ist der Konzern derzeit noch in einer frühen Phase der Pläne – trotz Test-App.

Tatsächlich läuft iTunes Radio in den USA offenbar gar nicht schlecht: Einer aktuellen Umfrage zufolge landet der Dienst bereits auf Platz 3 noch vor Spotify. Apple soll derzeit daran arbeiten, das Angebot möglichst schnell in andere Weltregionen zu holen, befindet sich aber noch in Verhandlungen mit den Musikfirmen. (bsc)