Menü

iOS 8: Google Drive stellt Dateien systemweit zur Verfügung

Apps mit dem neuen Dokumenten-Auswähler können nun auch auf Google-Drive-Dateien zugreifen. Das Update von Googles Cloud-App sorgt für Touch-ID-Einbindung und Unterstützung von iOS 8.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Aus anderen iOS-8-Apps lässt sich jetzt auf Google-Drive-Dateien zurückgreifen

Von

In neuer Version 3.3.0 lassen sich in Google Drive hinterlegte Dateien systemweit aus anderen Apps heraus öffnen. Diese müssen dafür den in iOS 8 neuen Dokumenten-Auswähler unterstützen: Aus der Dropbox-App kann der Nutzer beispielsweise direkt auf seine bei Google hinterlegten Dokumente zugreifen und diese importieren.

Allerdings ließ sich die Google-Drive-Erweiterung in einem kurzen Test der Mac & i-Redaktion nicht in allen Apps aktivieren, die dies eigentlich unterstützen – so war ein Zugriff auf die dort gelagerten Dokumente weder aus Pages noch aus Readdles Documents möglich. Auch das Verschieben von Dateien aus anderen Apps hin zu Google Drive klappte nicht.

Die Google-Drive-App lässt sich nun wahlweise per Touch-ID-Fingerabdruck öffnen – die hinterlegte PIN muss dann nicht mehr eingegeben werden. Auch dies setzt iOS 8 voraus. Das Ende vergangener Woche veröffentlichte Update bringt außerdem eine Anpassung für die größeren Bildschirme von iPhone 6 sowie iPhone 6 Plus und soll eine bessere Kompatibilität mit iOS 8 sicherstellen. Videos lassen sich nun aus Google Drive heraus lokal auf dem iOS-Gerät speichern.

Die gut 50 MByte große Google-Drive-App läuft ab iOS 7.0. Version 3.3.0 umfasst Fehlerkorrekturen und verspricht Leistungsverbesserungen. (lbe)