Menü
Mac & i

iOS-8-Nutzung nun bei 68 Prozent

Mittlerweile scheint Apple das von früheren iOS-Versionen bekannte Upgrade-Wachstum erreicht zu haben, wie aktuelle Zahlen des Konzerns zeigen. Zudem sollen künftig Retail-Angestellte die Entwickler beim Testen von iOS-Updates unterstützen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
iOS-8-Nutzung nun bei 68 Prozent

iOS 8 verbreitete sich anfangs langsamer als noch der Vorgänger iOS 7.

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone 6 64GB grau
Apple iPhone 6 64GB grau ab € 999,–

Innerhalb von knapp sechs Wochen hat Apple die Anzahl der iOS-8-Benutzer unter den App-Store-Besuchern um 8 Prozent steigern können. Das zeigen neue Zahlen zur Verbreitung der einzelnen Versionen des Mobilbetriebssystems, die der iPhone-Hersteller im Web veröffentlicht hat. Demnach verwenden mit Stichtag 5. Januar nun 68 Prozent iOS 8. 29 Prozent sind bei iOS 7 geblieben und 4 Prozent bei noch älteren Versionen.

Ende November hatte Apple die 60-Prozent-Marke für iOS 8 geknackt. Zuvor war das Wachstum im Vergleich zum Wechsel von iOS 6 auf iOS 7 nur schleppend verlaufen – wohl auch, weil iOS 8 keine radikalen optischen Neuerungen bringt. Zudem gab es Spekulationen, dass der Platzbedarf für das Update bei der Installation eine Hürde darstellen könnte.

iOS 8 hatte zudem anfangs keinen guten Ruf in Sachen Stabilität. So musste Apple iOS 8.0.1 sehr schnell zurückziehen, weil es ausgerechnet die neuen Topmodelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus unbenutzbar machte. Kurz darauf erschien eine gefixte Version 8.0.2.

Um solche Probleme zukünftig zu vermeiden, plant Apple auch, sein Mobilbetriebssystem intensiver zu testen. Wie 9to5Mac berichtet, sollen künftig Angestellte der Ladenkette des Konzerns ebenfalls ins Betaprogramm aufgenommen werden – allerdings nicht alle, sondern nur ausgewählte. Geplant ist dieses Programm allerdings erst ab iOS 8.2 oder später. Bei OS X dürfen Retail-Mitarbeiter bereits mittesten. (bsc)