Menü
Mac & i

iOS 9.1 und OS X 10.11.1: Viele Bugfixes und neue Emojis für Apples Systeme

Das Mobil- und das Mac-Betriebssystem von Apple bekommen länger erwartete Updates. Unter El Capitan soll nun endlich Office 2016 wieder rund laufen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 103 Beiträge
OS X 10.11 El Capitan

OS X 10.11 El Capitan.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Apple hat am Mittwochabend das erste Update für OS X 10.11 El Capitan veröffentlicht – keinen Monat nach dem ersten Release. Wie erwartet behebt Apple mit OS X 10.11.1 eine ganze Reihe von verbliebenen Fehlern. Dazu gehört schon der Installationsablauf. Dieser soll im Falle von Upgrades von früheren OS-X-Versionen nun verlässlicher arbeiten.

Ein Absturzproblem bei den Office-2016-Anwendungen (etwa Excel und Outlook), das Microsoft selbst nicht beheben konnte, soll nun mit OS X 10.11.1 nicht mehr auftreten. Unter OS X Mail streikte manchmal der Mailversand, weil Serverdaten verschwanden – dies wurde gefixt. Gleiches gilt für Anzeigeprobleme bei Mails und Postfächern.

Fehlerbehebungen gibt es auch bei den Audio-Unit-Plug-ins. Diese konnten unter OS X 10.11 unter Umständen nicht geladen werden. Hersteller von Musik-Apps hatten zuvor vom Upgrade auf El Capitan abgeraten. An neuen Funktionen bringt OS X 10.11.1 Support für Unicode 7 und 8 und kommt mit einer ganzen Reihe neuer Emojis, darunter auch ein Bildzeichen für den Mittelfinger.

OS X 10.11.1 behebt eine ganze Reihe von Sicherheitslücken, die unter anderem zur Ausführung von Code genutzt werden konnten. Ein Security Update 2015-007 bringt Fixes für frühere OS-X-Versionen, für Mavericks gibt's zudem ein EFI-Update, das die Mac-Firmware besser schützt.

Einzeln verteilt für OS X 10.9 und 10.10 wird außerdem ein Safari-9.0.1-Update, das ebenfalls Sicherheitslücken behebt. Daneben stehen die Finalversion von Xcode 7.1 und OS X Server 5.0.15 zum Download im Mac App Store bereit. Xcode 7.1 erlaubt das Design von tvOS-Apps, kommt mit Swift 2.1 und behebt Sicherheitslücken. Gleiches gilt auch für den neuen OS-X-Server.

iOS 9.1, das ebenfalls am Mittwochabend erschienen ist, reicht verschiedene Fehlerbehebungen nach, kennt die neuen Emojis aus OS X 10.11.1 (über 150) und verbessert die Live-Photos-Funktion für iPhone 6s und 6s Plus – Bewegungen beim Ablegen des Geräts werden nicht mehr mitaufgezeichnet. iOS 9.1 ist zudem Voraussetzung für die neue Apple-TV-4-Box und unterstützt das kommende iPad Pro samt Computerstift Pencil.

Auch iOS 9.1 behebt Sicherheitslücken – es sind knapp zwei Dutzend laut Apples Liste. Gefixt werden auch Fehler, die der Pangu-Jailbreak für iOS 9 ausnutzt. Dieser wird damit unwirksam und lässt sich nicht mehr anwenden. (bsc)