Menü
Mac & i

iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6: BSI empfiehlt schnelles Update

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät zur Installation der in dieser Woche erschienenen Apple-Aktualisierungen. Sie stopfen zahlreiche Sicherheitslücken.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

OS X 10.11 El Capitan.

(Bild: dpa, Christoph Dernbach)

Wer die am Montagabend erschienenen Updates auf iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 noch nicht auf sein iOS-Gerät beziehungsweise seinen Mac aufgespielt hat, sollte dies bald nachholen: Auch das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik warnt nun vor den darin gepatchten Sicherheitslücken. In mehreren Advisories heißt es, aufgrund deren Schwere solle eine Aktualisierung "schnellstmöglich" vorgenommen werden.

Die Fehler könnten unter anderem zum Ausführen beliebigen Programmcodes oder dem Ausspähen persönlicher Daten genutzt werden. "Ein Angreifer kann hierüber einen erheblichen Schaden auf Ihrem System anrichten." Unter OS X 10.11.5 und früher sei dies auch durch Angreifer aus dem Internet möglich. Nähere Details zu den behobenen Lücken in iOS 9.3.3 und OS X 10.11.6 hat Mac & i zusammengetragen.

Das BSI empfiehlt auch, die neueste Version des Apple-Browsers Safari zu installieren. Diese schließt unter anderem Lücken in der Engine WebKit, die Angreifer über manipulierte Websites ausnutzen könnten. Unter Windows werden von Apple zudem mit iTunes 12.4.2 verschiedene ebenfalls problematische Fehler behoben. (bsc)