Menü
Mac & i

iOS 9.3: Apple Pencil soll doch als systemweites Eingabegerät dienen

Der iPad-Hersteller hat angekündigt, dass der Stift demnächst in iOS 9.3 wieder zur systemweiten Bedienung verwendet werden kann – etwa zum Scrollen. Diese Funktionalität fehlt in den bisherigen Beta-Versionen des kommenden System-Updates.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge
Apple Pencil

(Bild: dpa, Inga Kjer)

Der Apple Pencil soll auch in iOS 9.3 als allgemeines, systemweites Eingabegerät dienen. Dies hat Apple in einer Stellungnahme gegenüber US-Medien in Aussicht gestellt. Mit der nächsten Beta von iOS 9.3 werde diese Funktion wieder ergänzt. Die Möglichkeit, mit dem Stift beispielsweise zu scrollen oder systemweit zu navigieren, war aus der Vorabversionen von iOS 9.3 kommentarlos verschwunden – und fehlt auch noch in der jüngsten vierten Beta.

“Wir glauben, dass der Finger immer die hauptsächliche Weise sein wird, wie Nutzer auf dem iPad navigieren", erklärte Apple – man verstehe aber, dass "manche Nutzer" ihn auch systemweit zur Bedienung verwenden wollen. Das Unternehmen habe daran gearbeitet, dies besser zu implementieren.

Seit der vor über zwei Monaten veröffentlichten ersten Beta von iOS 9.3 dient der Apple Pencil nur noch zum Zeichnen und Schreiben in spezifischen Apps. Unter den bekannten Problemen der Betaversionen führte das Unternehmen die fehlende Funktionalität bisher nicht auf. Nutzer befürchteten deshalb, die systemweite Navigationsmöglichkeit werde komplett gestrichen.

iOS 9.3 bringt größere Neuerungen für iPhone wie iPad, darunter mehrere Fehlerbehebungen spezifisch für das iPad Pro. Das Update dürfte im März erscheinen. (lbe)