Menü

iOS 9.3 und OS X 10.11.4 nun auch für reguläre Betatester

Nicht nur Apples zahlende Entwickler dürfen die Updates ab sofort testen. Auch Teilnehmer des Public-Beta-Program sind nun dabei.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

iOS 9.3 auf dem iPad: Hier mit den neuen Education-Anwendungen.

(Bild: Apple)

Von
Anzeige
Apple iPad Pro 32GB silber
Apple iPad Pro 32GB silber ab € 739,90

Nachdem Teilnehmer des kostenpflichtigen Apple Developer Program bereits seit Anfang der Woche Previews von iOS 9.3 und OS X 10.11.4 ausprobieren können, hat Apple die Vorschauversionen nun auch für Mitglieder seiner Public-Beta-Initiative freigegeben. Wer iOS-Geräte und/oder Macs hat, die sich nicht im Produktivbetrieb befinden, kann die Betas gratis testen. Dazu muss man sich hier anmelden, sich dabei allerdings verpflichten, keine Details zu veröffentlichen.

iOS 9.3 scheint ein besonders interessantes Update zu werden. Apple hat ein ganzes Bündel neuer Funktionen versprochen. So gibt es einen Night-Shift-Modus, mit dem die Arbeit bei Dunkelheit angenehmer gestaltet werden soll, es wurden zahlreiche neue Quick-Actions für iPhone 6s und 6s Plus hinzugefügt, die Apple-Watch-Anbindung verträgt nun mehrere Geräte gleichzeitig und auf dem iPad gibt es für Bildungskunden unter anderem einen Multi-User-Modus.

OS X 10.11.4 bringt dagegen nur kleinere Verbesserungen wie etwa die Unterstützung von Live-Fotos in der Nachrichten-App. Dafür dürfte sich unter der Haube einiges getan haben – Apple verspricht Bugfixes.

Wie üblich gilt, dass der Hersteller bei Betaversionen keinerlei Gewähr für ihr Funktionieren gibt und keine Verantwortung für einen Datenverlust übernimmt. Entsprechend wichtig ist es, nur Geräte zu verwenden, die für den Nutzer keine lebensnotwendigen Daten enthalten. (bsc)