iOS 9: Apple News bekommt Exklusivinhalte

Apples Nachrichten-App soll Texte von Medien noch vor Erscheinen im Web erhalten. Den Anfang macht ein "Wired"-Stück. Unterdessen gibt es Kritik an den Werbeformen des Dienstes

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge

Apple-News-App in iOS 9: Derzeit noch nicht für deutsche Nutzer.

(Bild: Apple)

Von

Apples neue News-App in iOS 9 soll Nutzer mit exklusiven Inhalten ködern. Das berichtet der IT-Nachrichtendienst Recode. Als erster Anbieter hat demnach das US-Magazin Wired zum Wochenende eine größere Story nur über Apple News publiziert. Im Web sei der Artikel, ein Feature über den Architekten Bjarke Ingels, dagegen erst am Dienstag verfügbar.

Apple News kombiniert einen klassischen RSS-Reader mit einem Leseprogramm für Inhalte diverser großer und kleinerer Medien. Der Hersteller hat dazu ein eigenes Nachrichtenformat entwickelt, das für mobile Geräte angepasst ist und interaktive Elemente wie Videos enthalten kann. Die App ist aktuell nur in englischsprachigen Ländern wie Großbritannien und USA nutzbar und taucht auf Geräten, deren Systemsprache beispielsweise Deutsch ist, erst gar nicht auf.

Unterdessen haben Werbetreibende die bei Apple News möglichen Formate kritisiert. Der Konzern verkauft Reklame entweder selbst und gibt Publishern dann einen Anteil von 70 Prozent – oder die Verleger vermarkten Werbeflächen selbst und müssen keine Provision zahlen. Wie die New York Post bereits Mitte September meldete, verbot Apple unter anderem Verlegern das Integrieren von Links zu eigenen Publikationen im Web – letzteres sei nun aber erlaubt. Zudem benötigt Apple 48 Stunden Vorlaufzeit, um Kampagnen zu genehmigen und verbietet den Google-Werbedienst DoubleClick.

Mehr Details zu Apple News lesen Sie im aktuellen Mac & i-Heft 4/2015. (bsc)