Menü
Mac & i

iOS 9: Gerüchte um Nahverkehrs-Infos und Home-App

Der Kartendienst des iPhone-Herstellers soll ab iOS 9 angeblich auch eine Streckenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglichen. Eine neue Home-App könnte als Steuerzentrale vernetzter Heimgeräte dienen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
iOS 9: Gerüchte um Nahverkehrs-Infos und Home-App

Eine Home-App soll angeblich bei der Fernsteuerung des eigenen Heims zur Seite stehen.

(Bild: Screenshot Apple-Keynote)

Mit iOS 9 will Apple wieder öffentliche Nahverkehrsmittel bei der Routenplanung berücksichtigen, wie 9to5Mac berichtet. Der Ausbau der Karten-App respektive des hauseigenen Kartendienstes sei schon für iOS 8 geplant gewesen, damals aber kurz vor Veröffentlichung gestoppt worden. Die neue Funktion soll Nutzern ermöglichen, ihren Weg zum gewünschten Ziel auch mit Bus, U-Bahn und Zug zu planen – derzeit stehen in Apple Maps nur Auto und Fußgängernavigation zur Wahl.

Welche Städte und Regionen Apple zu Beginn abdecken will und ob sich die Funktion auch auf Märkte außerhalb der USA erstreckt, bleibt vorerst offen. Der Konzern hat in den vergangen Jahren mehrere Start-Ups und Dienste rund um ÖPNV-Funktionalität übernommen. Zu Apples Patentanträgen gehört unter anderem ein "Pendler-Assistent", der Detailinformationen zu öffentlichen Nahverkehrsmitteln bereithält – diese waren mit dem iOS-6-Wechsel von Google Maps auf den hauseigenen Kartendienst verschwunden.

Dem Bericht zufolge hat das Unternehmen für die ebenfalls geplante Navigation innerhalb von großen Gebäuden wie Einkaufszentren Roboter zur Vermessung losgeschickt, die die Größe eines Roomba-Staubsaugers haben sollen. Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Apple auch eine Fahrzeugflotte betreibt, die Straßeninformationen sammelt und möglicherweise auch Bilder aufzeichnet.

Home als HomeKit-Steuerzentrale

Nach Informationen von 9to5Mac arbeitet Apple außerdem an einer "Home"-App, die als zentrale Steuerinstanz von HomeKit-Geräten dient. Darüber sei es unter anderem möglich, Heimautomatisierungsgeräte einzurichten, verschiedene Räume zur getrennten Ansteuerung zu konfigurieren und den Apple TV als HomeKit-Hub zu verwenden.

Die Funktionalität der App sei derzeit allerdings noch begrenzt, möglicherweise werde Apple sie deshalb noch nicht zur WWDC Anfang Juni präsentieren, merkt 9to5Mac an. Erste HomeKit-Accessoires sollen im kommenden Monat erscheinen, wie der Konzern zuletzt mitteilte. (lbe)