Menü
Mac & i

iOS-App soll versteckte Jailbreaks erkennen

Das Tool einer Sicherheitsfirma nennt laufende Prozesse und andere Systeminformationen für iPhone und iPad. Die App soll auch Jailbreaks und Anomalien aufdecken.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge
SysSecInfo App

(Bild: Entwickler)

Die Sicherheitsfirma SektionEins hat eine iOS-App veröffentlicht, die Systemkennzahlen wie die Prozessor- und Arbeitsspeicherauslastung von iPhone und iPad aufführt. Das "System and Security Info" genannte Tool zeigt auch eine Liste der gerade laufenden Prozesse, obwohl iOS 9 diese Information eigentlich nicht mehr für Dritt-Apps freigeben soll. Apple habe die im vergangenen Jahr angekündigten Änderungen an der Sandbox aber "nur teilweise durchgeführt", merkt der Sicherheitsforscher Stefan Esser an – deshalb könne die App sie immer noch anzeigen.

System and Security Info soll das System außerdem auf Artefakte bekannter Jailbreaks hin durchleuchten und prüfen, ob Sicherheitsfunktionen wie das CodeSigning intakt sind. Damit lasse sich erkennen, ob ein versteckter Jailbreak durchgeführt wurde.

Neben öffentlichen Jailbreaks erkenne das Tool auch Abwandlungen und private Jailbreaks, schreibt Esser: "Dies ist insbesondere Interessant, weil die iOS-Spionage-Software, die Firmen wie FinFisher oder HackingTeam verkaufen, laut deren eigenen Broschüren auf modifizierten öffentlichen Jailbreaks beruhen".

Neben Jailbreak macht die App auch auf Anomalien aufmerksam, etwa wenn das System unsignierte Binaries ausführt. Die Firma will in den kommenden Wochen Details über die Jailbreak- und Anomalie-Erkennung veröffentlichen. "System and Security Info" läuft ab iOS 8.1, die App kostet zur Einführung 1 Euro. (lbe)