Menü
Mac & i

iOS-Geräte und Macs: Apple ruft Netzteilstecker zurück

Apple tauscht bestimmte Netzteilstecker aus, die zwischen 2003 und 2015 bei iOS-Geräten und Macs mitgeliefert wurden. Die Steck-Adapter sollten nicht weiter verwendet werden, da die Stifte abbrechen können. Ein Stromschlag sei denkbar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 150 Beiträge
Netzteilstecker Apple

Die betroffenen Netzteilstecker zeigen vier oder fünf Zeichen an der Innenseite – oder gar keine Kennzeichnung.

(Bild: Apple)

Apple hat eine größere Rückrufaktion für Netzteilstecker gestartet. Bei bestimmten Stecker-Aufsätzen können die Stifte abbrechen, dadurch sei das Risiko eines Stromschlages bei Berührung gegeben, teilte der iPhone-Hersteller am Donnerstag mit – zwölf Fälle seien bislang weltweit bekannt. Betroffen sind unter anderem die in Kontinentaleuropa in den Jahren 2003 bis 2015 zusammen mit Macs und bestimmten iOS-Geräten ausgelieferten Netzteilstecker.

Falls an der Innenseite des Steckers vier oder fünf Zeichen stehen oder gar keine Kennzeichnung vorliegt, fällt das Modell unter das Austauschprogramm. Der Netzteilstecker sollte nicht länger verwendet werden, betont Apple. Neuere Stecker mit den regionsspezifischen Kennzeichnungen EUR, KOR, AUS, ARG oder BRA seien nicht betroffen.

Im Rahmen der freiwilligen Rückrufaktion erhalten Nutzer einen neuen Stecker. Der Austausch lässt sich in Apples Retail-Läden oder bei autorisierten Händlern vornehmen. Über ein Online-Formular lässt sich der Austausch ebenfalls beantragen, dafür ist die Seriennummer des Gerätes und eine Apple ID erforderlich. Betroffene können außerdem den Apple-Support kontaktieren.

Die betroffenen Netzteilstecker wurden auch als Teil von Apples Reise-Adapter-Kit verkauft. Neben der kontinentaleuropäischen Ausführung weist auch der Netzteilstecker für Korea, Australien, Neuseeland, Argentinien sowie Brasilien den Defekt auf. Apples einzeln verkauftes USB-Netzteil ist nicht für das Programm qualifiziert, schreibt der Hersteller.

Neben Macs lagen die betroffenen Stecker wohl überwiegend den größeren iPads mit 10-Watt- oder 12-Watt-Netzteil bei. Mac-Nutzer können statt des kompakten Netzteilsteckers den Schuko-Stecker mit längerem Kabel verwenden, bis sie einen Ersatz-Stecker erhalten. iPad-Nutzer sollten auf eine andere Stromquelle, etwa den USB-Anschluss eines Computers ausweichen.

Das iPhone kommt seit längerem mit einem kompakten 5-Watt-USB-Netzteil, für dessen ältere Ausführungen es bereits seit 2014 ein Austauschprogramm gibt – dort droht Überhitzung.

Lesen Sie dazu:

(lbe)