Menü
Mac & i

iOS: Netflix killt AirPlay-Unterstützung

Weil der Dienst künftig nicht mehr kontrollieren kann, auf welchen Geräten über das Apple-Protokoll verschickte Streams laufen, hat er es gleich ganz abgedreht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 382 Beiträge
iOS: Netflix killt AirPlay-Unterstützung

Von Nutzern erhaltene Fehlermeldung.

(Bild: Screenshot via MacRumors)

Nutzer von Netflix auf iPhone, iPad und iPod touch erlebten zum Wochenende eine unangenehme Überraschung: Die populäre AirPlay-Funktion, mit der man die Streams des Videodienstes an Apple-TV-Boxen schicken kann, um sie auf dem großen Fernseher, Projektor oder einem ähnlichen Wiedergabegerät zu betrachten, streikte plötzlich. Die Begründung, die in Form einer Fehlermeldung auftauchte, war nicht sehr hilfreich: "Keine Wiedergabe des Titels möglich. Bitte versuchen Sie es später noch einmal."

Anfragen an den Netflix-Support liefen zunächst ins Leere. Die vage Antwort des Konzerns: AirPlay werde "nicht länger" auf iOS-Geräten unterstützt, weil es "technische Einschränkungen" gebe. Was damit gemeint ist, wurde zunächst nicht mitgeteilt. AirPlay ließ sich weder in der App selbst aktivieren noch über die Funktion im iOS-Kontrollzentrum.

Eine nähere Begründung, warum das Weiterleiten an andere Geräte im Heimnetz nicht mehr möglich ist, kam dann am Sonntagabend von der Netflix-Pressestelle. Gegenüber US-Medien hieß es in einer Stellungnahme, Grund für die AirPlay-Deaktivierung sei, dass Apple nun die Unterstützung der Funktion für Third-Party-Geräte ausgerollt habe. Damit sind die Verbesserungen für AirPlay im Rahmen von iOS 12.2 gemeint, womit es erstmals möglich ist, verschiedene Smart-TVs von Herstellern wie Samsung, LG oder Vizio mit Streams zu beschicken.

Netflix schmeckt das augenscheinlich nicht. Es sei dem Unternehmen technisch nicht möglich, zwischen diesen Geräten (und Apple TV) zu unterscheiden. Man wolle jedoch sicherstellen, dass die Mitglieder eine "großartige Netflix-Erfahrung auf jedem Gerät, das sie benutzen" hätten. Die "Erfahrungen" auf den Third-Party-Geräten kann Netflix jedoch nicht kontrollieren sowie auch nicht "zertifizieren", wie der Unterhaltungskonzern sagt. Entsprechend könne man auch den "Zuseher-Qualitätsstandard" nicht sicherstellen. Das Unternehmen will nun offenbar abwarten, bis Apple Änderungen an AirPlay vornimmt, damit der Service steuern kann, auf welchen Geräten Videos ausgegeben werden und auf welchen nicht.

Apple-TV-Nutzer haben aktuell nur eine alternative Möglichkeit: Sie können Netflix in Form der tvOS-App installieren und komplett auf dem Fernseher steuern. Das ist zwar für User, die AirPlay von ihrem iOS-Gerät aus bislang gewöhnt waren, leidlich unbequem – doch Netflix bietet auf absehbare Zeit keine andere Möglichkeit an.

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple TV 32GB 2017 (MR912ZD/A)

Apple TV HD

Apple TV  4K 64GB (MP7P2FD/A)

Apple TV 4K

Weitere Angebote für Apple TV 32GB 2017 (MR912ZD/A) im Heise‑Preisvergleich

(bsc)