Menü

iOS und OS X: Emojis bekommen unterschiedliche Hautfarben

Mit neuen Betas seiner Betriebssysteme macht Apple bei der Einführung multikultureller Bildzeichen den Anfang. Dazu gibt es auch einen Unicode-Standard.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 287 Beiträge

Emojis in der jüngsten Beta von OS X 10.10.3.

(Bild: Screenshot via MacRumors)

Von
Anzeige
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau
Apple iPhone 6 Plus 16GB grau ab € 335,78

Emojis gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in künftigen Versionen der Betriebssysteme für Macs (OS X) sowie iPhones und iPads (iOS) verwendet werden. Die populären Bildzeichen kommen ursprünglich aus Japan.

Am Dienstag tauchten erste Bilder der jüngsten Beta von iOS 8.3 und OS X 10.10.3 auf, die die neuen Bildzeichen demonstrieren. Sie zeigten die neuen Auswahlmöglichkeiten bei der Hautfarbe: Die Emoji-Gesichter können demnach in mehreren Stufen von hell bis dunkel angezeigt werden. Auch Emojis, die Hände oder Finger zeigen, soll es in mehreren Abstufungen geben.

Die Veränderungen hatte das Unicode-Consortium Ende vergangenen Jahres vorgeschlagen. Bisher sind Emojis von Gesichtsausdrücken wie Smileys gelb, die von Menschen haben mit wenigen Ausnahmen eine helle Hautfarbe.

Entwickler berichteten zudem, dass Apple Emojis für weitere Familienformen einführen will. In den Testversionen der neuen Betriebssysteme gebe es auch Emoji-Versionen gleichgeschlechtlicher Eltern mit Kindern. (mit Material von dpa) / (bsc)