Menü
Mac & i

iPad Pro: Nutzer klagen über Abstürze beim Laden

Beim vollständigen Aufladen des 12,9"-iPads kann es Berichten zufolge passieren, dass das Tablet anschließend nicht mehr auf Eingaben reagiert. Einziger Ausweg ist ein erzwungener Neustart.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge
iPad Pro

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPad Pro 128GB schwarz
Apple iPad Pro 128GB schwarz ab € 819,20

Das iPad Pro schaltet sich während des Ladevorganges unter Umständen ab oder friert ein: In diesen Fällen lässt sich das Gerät nur noch über einen erzwungenen Neustart durch längeres gleichzeitiges Gedrückthalten von Standby-Taste und Home-Button wieder in Betrieb nehmen, wie Nutzer in einem langen Thread in Apples Support-Forum berichten. Das Problem tritt offenbar vorrangig dann auf, wenn der Akku des 12,9"-iPad über längere Zeit – beispielsweise über Nacht – und bis zu 100 Prozent geladen wird.

Das Symptom kann nach den bisherigen Erfahrungsberichten bei allen drei Modellausführungen des iPad Pro mit iOS 9.1 vorkommen. Ersten Rückmeldungen von Entwicklern zufolge, scheint die Betaversion von iOS 9.2 bereits für Besserung zu sorgen – das Einfrieren soll dann weniger häufig oder gar nicht mehr passieren.

Ein ähnliches Problem trat kurz nach der Einführung auf iPhone 6s und iPhone 6s Plus auf: Dort kam es ebenfalls zum plötzlichen Abschalten oder Einfrieren, allerdings auch unabhängig von einem Ladevorgang. Der Fehler war beim iPhone meist aber nur sporadisch zu beobachten und scheint mit der finalen Fassung von iOS 9.1 bei nahezu allen Nutzern ausgeräumt. (lbe)